Inschriftenkatalog: Landkreis Hildesheim

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 88: Landkreis Hildesheim (2014)

Nr. 139 Moritzberg, kath. Pfarrkirche St. Mauritius 1533

Beschreibung

Grabplatte für den Kanoniker Johannes Lutkebolen. Stein. Die hochrechteckige Platte ist im östlichen Flügel des Kreuzgangs angebracht. Im Innenfeld ist der Verstorbene im Priestergewand in Ritzzeichnung dargestellt. Er hält Kelch und Hostie. Zu seinen Füßen ein Wappenschild mit einer Hausmarke (H 2). Die eingehauene Inschrift läuft an vier Seiten um und ist stellenweise abgetreten. Die u sind mit diakritischen Zeichen versehen.

Maße: H.: 163 cm; B.: 106 cm; Bu.: 8 cm.

Schriftart(en): Gotische Minuskel mit Versalien.

Akademie der Wissenschaften zu Göttingen (Sabine Wehking) [1/1]

  1. An(n)o d(omi)ni M [ – – – ] / [S]tephanj p(ro)thom(arty)risa)1) Obijt ve(ne)rabil(is) v(ir) d(omi)n(u)s Jo(hann)es / lutkebo[len] Senior (et)b) cano(n)ic(us) / Eccl(esi)e · s(an)c(t)i · Mauricij · c(uius) · a(n)i(m)ac) req(ui)escat · i(n) pace · a(men)

Übersetzung:

Im Jahr des Herrn 1[533 …] des Erzmärtyrers Stephanus starb der ehrwürdige Mann Herr Johannes Lutkebolen, Senior und Kanoniker der Kirche des heiligen Mauritius. Seine Seele ruhe in Frieden. Amen.

Wappen:
Lutkebolen2)

Kommentar

Johannes Lutkebolen aus Hildesheim hat sich im Jahr 1476 an der Universität Rostock immatrikuliert,3) 1483 wird er als eine der streitenden Parteien in einem Prozess der römischen Rota erwähnt.4) Im Jahr 1485 hatte er die 6. Pfründe an St. Mauritius inne; 1521 stiftete er die Kommende St. Nicolai in der dortigen Krypta. Er starb als Senior des Kapitels am 2. Januar 1533.5)

Textkritischer Apparat

  1. d(omi)ni M[ – – – ] / [s]tephanj p(ro)thom(arty)ris] Domini MDXXXIII Die II Januarii Köhler. Die Konjektur Köhlers ist nicht mit dem Befund der Inschrift übereinzubringen. Sie beruht wahrscheinlich auf einer außerinschriftlichen Überlieferung, in der das Todesdatum mit dem 2. Januar (1533) angegeben wird, so in Hannover, HSTA, Hild. Br. 4, Nr. 180a.
  2. Tironisches et.
  3. c(uius) · a(n)i(m)a] Fehlt Köhler.

Anmerkungen

  1. 26. Dezember.
  2. Wappen Lutkebolen (Hausmarke H 2).
  3. Matrikel Rostock, Bd. 1, S. 198, Nr. 77.
  4. Hilling, Rota, S. 78.
  5. Hannover, HSTA, Hild. Br. 4, Nr. 180a, o. S.

Nachweise

  1. Köhler, Grabsteine, S. 11 (Abb.) – Slg. Rieckenberg, S. 682.

Zitierhinweis:
DI 88, Landkreis Hildesheim, Nr. 139 (Christine Wulf), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di088g016k0013902.