Inschriftenkatalog: Landkreis Hildesheim

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 88: Landkreis Hildesheim (2014)

Nr. 92† Wülfingen, ev. Kirche St. Marien 1510

Beschreibung

Glocke. Sie gehörte zusammen mit der Glocke „Maria Magdalena“ (Nr. 93) zu einem Geläut von insgesamt drei Glocken.1) Bereits zur Zeit der Kunstdenkmäleraufnahme im Jahr 1941 war sie nicht mehr vorhanden.2)

Inschrift nach Mithoff.

  1. Anno . d(omi)ni . m . ccccc . x . vivos . voco . tristes . letifico . mortvos . deplango . fvlgvra . frango . maria .

Übersetzung:

Im Jahr des Herrn 1510. Ich rufe die Lebenden, ich erfreue die Traurigen, ich beklage die Toten, ich zerbreche die Blitze. Maria.

Kommentar

Zu den allgemeinen Funktionen einer Glocke vgl. den Kommentar zu Nr. 36.3)

Anmerkungen

  1. Mithoff, Kunstdenkmale Fürstenthum Calenberg, S. 183.
  2. Obwohl die Glocke in Kdm. Kreis Springe, S. 222 als verloren bezeichnet wird, sind Maße (Dm.: 100 cm) und Schriftart (gotische Minuskel) genannt, die nicht aus der angegebenen Quelle (Mithoff) stammen.
  3. Vgl. auch Walter, Glockenkunde, S. 186f.

Nachweise

  1. Mithoff, Kunstdenkmale Fürstenthum Calenberg, S. 183.
  2. Kdm. Kreis Springe, S. 222 (nach Mithoff).

Zitierhinweis:
DI 88, Landkreis Hildesheim, Nr. 92† (Christine Wulf), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di088g016k0009202.