Inschriftenkatalog: Landkreis Hildesheim

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 88: Landkreis Hildesheim (2014)

Nr. 58 Burgstemmen, ev. Kirche St. Michaelis 1498

Beschreibung

Glocke. Bronze. Die erhaben gegossene Inschrift A verläuft um die Glockenschulter, oben begrenzt von einem Schnursteg, unten von einem Riemensteg, an den sich ein Arkadenfries anschließt. Als Worttrenner Rosetten, ein Brakteatenabdruck und Kreuze. Auf der Flanke ein nicht sicher zu lesender, erhabener Einzelbuchstabe (B).

Maße: H.: 73 cm; Dm.: 83 cm; Bu.: 3 cm (A), 2,7 cm (B).

Schriftart(en): Gotische Minuskel.

Akademie der Wissenschaften zu Göttingen (Christine Wulf) [1/2]

  1. A

    anno · domini · m° · cccc · lxxxx viii · an daghe dionisi1) · da got · bvsse · iacop · vnde · min name · het maria · ·

  2. B

    b

Übersetzung:

Im Jahr des Herrn 1498 am Tag des Dionysius goss [mich] Busso Jakob. Und mein Name heißt Maria.

Kommentar

Von Busso Jakob hat sich eine weitere Glocke in Asel (Nr. 57) erhalten, eine dritte aus Nordstemmen (Nr. 61) ist verloren.2)

Anmerkungen

  1. 9. Oktober.
  2. Zu weiteren Werken Busso Jakobs und zu den Übereinstimmungen zwischen den beiden Glocken in Asel und in Burgstemmen s. den Kommentar zu Nr. 57.

Nachweise

  1. Mithoff, Kunstdenkmale Fürstenthum Hildesheim, S. 26 (A).
  2. Kdm. Kreis Alfeld II (Gronau), S. 41 (A).
  3. Drömann, Glocken, S. 52 (A).

Zitierhinweis:
DI 88, Landkreis Hildesheim, Nr. 58 (Christine Wulf), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di088g016k0005805.