Inschriftenkatalog: Landkreis Hildesheim

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 88: Landkreis Hildesheim (2014)

Nr. 2 Bledeln, ev. Kirche St. Georg 1249

Beschreibung

Glocke. Bronze. Sechs Kronenöhre in Flechtband. Die erhaben gegossene Inschrift A verläuft um die Schulter zwischen doppelten Riemenstegen. Unterhalb der Inschrift auf der Flanke sieben Reliefs: 1. Christus als Weltenrichter in der Mandorla, flankiert von den mit Kreuzen gekrönten erhabenen Buchstaben der Inschrift B; 2. Maria mit Kind; 3. Kreuzigungsgruppe; 4. Christus als Weltenrichter; 5. Kreuzigungsgruppe; 6. heiliger Bischof; 7. Erzengel Michael. Als Worttrenner kleine Kreise.

Maße: H.: 64,5 cm; Dm.: 73,5 cm; Bu.: 4 cm (A), 6 cm (B).

Schriftart(en): Romanische Majuskel (A), griechische Buchstaben (B).

Akademie der Wissenschaften zu Göttingen (Christine Wulf) [1/1]

  1. A

    · + · ANNOa) D(OMI)NI · M° · CC° · X°L · IX · FVSA · EST

  2. B

    Α ω1)

Übersetzung:

Im Jahr des Herrn 1249 wurde [diese Glocke] gegossen.

Kommentar

Die sorgfältig gegossene Schrift weist trapezförmiges A mit breitem Deckbalken auf, runde N neben einem retrograden kapitalen N in ANNO sowie links geschlossenes M und unziales E mit Abschlussstrich.

Die Buchstaben Alpha und Omega sind seit dem späten 12. Jahrhundert als Weihe- und Schutzzeichen auf Glocken angebracht worden.2)

Textkritischer Apparat

  1. Zweites N retrograd.

Anmerkungen

  1. Zu Alpha und Omega vgl. Apc. 1,8 u. ö. Alpha und Omega als der erste und der letzte Buchstabe des griechischen Alphabets versinnbildlichen die Universalität, die in der Formulierung der Offenbarung des Johannes auf Gottvater und Christus übertragen wird. Ausführlicher dazu der Kommentar zu DI 64 (Lkr. Querfurt), Nr. 3; s. a. Jörg Poettgen, Zur Theologie früher Glockeninschriften am Beispiel deutscher Glocken des 12. und 13. Jahrhunderts. In: Jahrbuch für Glockenkunde 11/12 (1999/2000), S. 69–80, hier S. 70–73.
  2. Franz, Die kirchlichen Benediktionen, Bd. 2, S. 95 zu Alpha und Omega als Wettersegensformel: alpha et o sit nobis salus, defensio atque protectio. Amen ‚Alpha und Omega sei unser Heil, Abwehr und Schutz. Amen‘, vgl. den Kommentar zu DI 64 (Lkr. Querfurt), Nr. 3.

Nachweise

  1. Kdm. Landkreis Hildesheim, S. 27.
  2. Drömann, Glocken, S. 42.

Zitierhinweis:
DI 88, Landkreis Hildesheim, Nr. 2 (Christine Wulf), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di088g016k0000203.