Inschriftenkatalog: Stadt Helmstedt

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 61: Stadt Helmstedt (2005)

Nr. 143† St. Marienberg 1624

Beschreibung

Grabdenkmal der Elisabeth Nolten, überliefert in einer Abschrift des 17. Jahrhunderts1).

Inschrift nach Ms. Hannover.

  1. Anno 1624 den andern Dienstag in d(er) fasten2) ist die Andechtige etc(etera)3) Domina Elisabeth Nolten in Gott selig entschlaffen ihres alters 71 iahr nach dem sie ihrem ampte vorgestanden 3 iahr

Kommentar

Nach den Angaben der Inschrift ist Elisabeth Nolten 1553 geboren und 1621 Domina geworden. Da ihre Vorgängerin Catharina Schultzen (Schützen) am 3. März 1620 verstorben ist (vgl. Nr. 139), bestand offenbar 1620/21 eine Vakanz im Amt. Bestätigt wird diese Annahme durch eine Priorinnen- bzw. Dominaeliste, die die Amtszeiten der beiden Dominae mit 1615–1620 und 1621–1624 angibt4). Elisabeth Nolten weist mit achtundsechzig Jahren das höchste Lebensalter unter den ihr Amt antretenden Dominae – soweit bekannt – auf5). Im Inschrifttext fehlt das bei einer Domina an erster Stelle stehende Epitheton Ehrwürdige6).

Anmerkungen

  1. Zur Quelle und ihrer Datierung vgl. S. 23f. der Einleitung.
  2. Die Fastenzeit begann 1624 Mittwoch, den 10. Februar. Todestag der Elisabeth Nolten wäre, versteht man andern als zweiten Dienstag, der 23. Februar.
  3. etc(etera)] Für und tugendsahme, vgl. Nrr. 125, 126, 127.
  4. Ms. Hannover, Bl. 6v.
  5. Vergleichszahlen bei Strauß, Marienberg, S. 106.
  6. So in Nrr. 126, 139 und 153.

Nachweise

  1. Nieders. Landesbibliothek Hannover Ms. XXIII 583, Bl. 14r.

Zitierhinweis:
DI 61, Stadt Helmstedt, Nr. 143† (Ingrid Henze), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di061g011k0014306.