Inschriftenkatalog: Stadt Helmstedt

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 61: Stadt Helmstedt (2005)

Nr. 126† St. Marienberg 1615

Beschreibung

Grabdenkmal der Beata Pocks, überliefert in drei Abschriften des 17. Jahrhunderts1).

Inschrift nach Ms. Hannover.

  1. Anno 1615 den 6a) Martii ist die Ehrwürdige Andechtige Und Tugendsame Jungfrawe Beata Pocks Domina in Gott selig entschlaffen ihres alters 76b). Nachdem sie diesen Closter vorgestanden 43 jahr Und 63 im Closter war gewesen

Kommentar

Die Verstorbene war als Domina (1572–1615) Nachfolgerin der Sophia von Wenden (vgl. Nr. 68) und Vorgängerin der Catharina Schultzen (Schützen; vgl. Nr. 139)2). Die Todestagangabe 6. März wird durch die übrige Überlieferung gestützt3).

Textkritischer Apparat

  1. 6] 16 Ms. Göttingen, Ms. HAB Wolfenbüttel.
  2. ihres alters 76] Fehlt in Ms. Göttingen und Ms. HAB Wolfenbüttel.

Anmerkungen

  1. Zu den Quellen und ihrer Datierung vgl. S. 23f. der Einleitung.
  2. Priorinnen- bzw. Dominaeliste mit Amtszeiten in Ms. Hannover, Bl. 6v.
  3. Vgl. Strauß, Marienberg, S. 164 und S. 180.

Nachweise

  1. Nieders. Landesbibliothek Hannover Ms. XXIII 583, Bl. 13v.
  2. Nieders. Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen 8° Cod. Ms. hist. 499, Bl. 85r.
  3. HAB Wolfenbüttel Cod. Guelf. 227 Extrav. 4°, Bl. 280r.

Zitierhinweis:
DI 61, Stadt Helmstedt, Nr. 126† (Ingrid Henze), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di061g011k0012605.