Inschriftenkatalog: Stadt Hannover

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 36: Stadt Hannover (1993)

Nr. 30 Marktkirche um 1480

Beschreibung

Hochaltar. Lindenholz; außen bemalt, innen geschnitzt und farbig gefaßt. Der ursprünglich doppelflügelige Altar, der heute wieder als Hochaltar in der Marktkirche aufgestellt ist, hatte dort bis zum Jahr 1663 dieselbe Funktion. Dann wurde er in den Limburgischen Chor versetzt und später in die Ägidienkirche gebracht. Dort diente er anstelle des 1665 in die Nikolaikirche verbrachten Altares (vgl. Nr. 15) als Hochaltar. 1865 erwarb das Welfenmuseum den Altarschrein und die inneren Altarflügel, das Fragment des rechten Außenflügels gelangte 1939 in die Städtische Galerie des Kestnermuseums, der linke Außenflügel ist verloren. Der Altar ist heute im Besitz der Landesgalerie. Der Schrein und die beiden Innenflügel kehrten 1951 als Dauerleihgabe in die Marktkirche zurück.1)

Der Altarschrein und die Innenseiten der beiden Innenflügel zeigen in zwei Reihen übereinander insgesamt zwanzig Reliefs mit Darstellungen aus der Passion Christi. Die Mitte des Altarschreins nimmt ein Kreuzigungsrelief ein, das Kreuz trägt den Titulus A. Unterhalb der Reliefs verläuft über die Flügel und den Schrein ein Fries mit durchbrochenen Maßwerkornamenten, in die zehn Medaillons mit Halbfiguren eingelassen sind. Die Figuren tragen – abgesehen von der äußersten linken – jeweils ein Spruchband mit ihrem Namen (B). Von links nach rechts: David (?) mit Krone und Harfe (ohne Spruchband), eine Sibylle, Hosea, Jakobus mit Brille, Jeremia, David, Jesaia, Balaam, Abraham, Salomon. Auf der Außenseite des linken Innenflügels vier gemalte Szenen aus dem Leben Jacobus d.Ä. Das Fragment des Außenflügels trägt innen ebenfalls Szenen aus der Jacobuslegende, außen Maria mit Kind und ein Heiliger.

Maße: H.: 227 cm.; B.: 342 cm; Bu.: 5 cm (A), 3 cm (B).

Schriftart(en): Gotische Minuskel.

Sabine Wehking [1/3]

  1. A

    inri

  2. B

    sybilla osyasiacob ieremias davit ysayasbalam abraham salomon

Anmerkungen

  1. Vgl. von der Osten, Katalog der Bildwerke, Nr. 100, S. 107f., und Gmelin, Tafelmalerei, S. 293.

Nachweise

  1. Von der Osten, Katalog der Bildwerke, Nr. 100, S. 107.
  2. Wolfson, Gemälde, Nr. 41, S. 130.

Zitierhinweis:
DI 36, Stadt Hannover, Nr. 30 (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di036g006k0003008.