Inschriftenkatalog: Stadt Hannover

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 36: Stadt Hannover (1993)

Nr. 24† Kreuzkirche (1455)

Beschreibung

Glocke. Die Inschriften sind nur bei David Meier im Zusammenhang mit den – gleichlautenden – Inschriften der aus dem Jahr 1441 stammenden Glocke der Kreuzkirche (Nr. 21) überliefert. Alle späteren Überlieferungen nehmen auf Meier Bezug. Nach Meier war die Glocke den zwölf Aposteln geweiht, deren Darstellung sich auf dem Glockenmantel befand. Der Hannoverschen Chronik zufolge sprang die Glocke 1642 und wurde noch im selben Jahr umgegossen.1)

Inschriften nach Meier.

  1. Te Deum laudamusO rex glorie veni cum paceHans Meier

Übersetzung:

Dich, Gott, loben wir.

Oh König der Ehre, komm mit Frieden.

Anmerkungen

  1. Jürgens, Chronik, S. 548f.

Nachweise

  1. Meier, Deliciae, p. 40.
  2. Mithoff, Kunstdenkmale, S. 74 (nach Meier).
  3. Nöldeke, Kunstdenkmäler I, S. 143 (nach Meier).

Zitierhinweis:
DI 36, Stadt Hannover, Nr. 24† (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di036g006k0002400.