Inschriftenkatalog: Stadt Hannover

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 36: Stadt Hannover (1993)

Nr. 62† Klickmühlenturm 1535

Beschreibung

Inschriften an dem Wasserturm der Klickmühle. Der quadratische, aus Ziegeln gemauerte Turm, der einen Fachwerkgiebel trug, wurde 1896 abgebrochen. Die Inschrift A befand sich zusammen mit dem Hannoverschen Kleeblatt auf einem Stein über der spitzbogigen Tür auf der Südseite, die Inschrift B auf der Giebelschwelle.1)

Inschrift A nach der Zeichnung bei Reiche/Heiliger, B nach Mithoff.

Schriftart(en): Gotische Minuskel (A).

  1. A

    anno domini m ccccc xxxv

  2. B

    God leth uns borne dar to de water fletenTo syner ere dat wy der scholen genetenDe wyl uns gode alhir tho gude geuenUnde ock dat water dat quellet ynt ewyge levent.Joh. 4.2)

Anmerkungen

  1. Beschreibung bei Nöldeke, Kunstdenkmäler I, S. 729, Abb. des Turmes ebd.
  2. Gereimte Bibelparaphrase nach Joh. 4, 14.

Nachweise

  1. Reiche/Heiliger, fol. 25v (A).
  2. Mithoff, Kunstdenkmale, S. 90 (B).
  3. Riemer, Baugeschichte, S. 185 (B).
  4. Nöldeke, Kunstdenkmäler I, S. 730.

Zitierhinweis:
DI 36, Stadt Hannover, Nr. 62† (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di036g006k0006200.