Inschriftenkatalog: Stadt Hameln

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 28: Hameln (1989)

Nr. 85† St. Bonifatii 1588

Beschreibung

Epitaph des Kanonikers Jakob Niehus und seiner Ehefrau. Nach Angaben Herrs1) hing die Tafel an einem Pfeiler in der Kirche.

Inschrift nach Herr.

  1. Tet. 3. do averst erschen die fruntlicheyt2)Anno Christi 1588 in vigiliis Laurentii martiris3) obiit reverendus vira) Jacobus Niehus canonicus huius ecclesiae cuius anima requiescat in pace.Im Jahre 1581 den 9. Novembris starf de dogentsame Matrone Engel Hostmannes, Jacobus Niehusen eliche Husfruwe der Gott gnedig sy.

Übersetzung:

Im Jahr Christi 1588 starb am Abend vor dem Fest des Märtyrers Laurentius der ehrwürdige Mann Jakob Niehus, Kanoniker dieser Kirche. Seine Seele ruhe in Frieden.

Kommentar

Jakob Niehus ist seit dem 23. Juni 1567 als Kanoniker nachgewiesen4), zwei Jahre vor seinem Tod am 14. März 1586 wurde er Subsenior des Bonifatiusstifts5).

Textkritischer Apparat

  1. vir] vis Herr.

Anmerkungen

  1. Vgl. Herr, S. 138.
  2. Nach Tit. 3, 4: Da erschien die Freundlichkeit und Leutseligkeit Gottes.
  3. 10. August. Der Todestag ist folglich der 9. August.
  4. Biographische Daten nach Naß, Diss., S. 363: HSTA Hannover, Hann. 75, Nr. 1862; ebd., Hann. 113 L II, Nr. 1113, fol. 9v. – Vgl. auch Herr, S. 77 Kanonikerverzeichnis.
  5. HSTA Hannover, Cal. Or. 100 Hameln, St. Bonifatii Nr. 641.

Nachweise

  1. Herr, S. 138

Zitierhinweis:
DI 28, Hameln, Nr. 85† (Christine Wulf), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di028g004k0008509.