Inschriftenkatalog: Stadt Hameln

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 28: Hameln (1989)

Nr. 83† St. Bonifatii 1584

Beschreibung

Epitaph des Seniors Johann Hauergo und seiner Familie. Das Epitaph befand sich offenbar an der Außenwand der Kirche, denn Herr gibt an, die Inschrift sei durch Wind und Wetter zerstört worden1). Im Bildteil ist Christus am Kreuz dargestellt, unter dem Kreuz Maria und Johannes. Im Hintergrund Ansicht einer Stadt. Vor dem Kreuz knien rechts der Vater und zwei Söhne, links die Mutter und zwei Töchter. Unterhalb des Kreuzes zwei Wickelkinder auf einem Kissen. Die Anordnung der Inschriften bei Herr läßt erkennen, daß A und B nebeneinander standen und C darunter.

Inschriften nach Herr.

  1. A

    An(n)o d(omi)ni 1584 die 10. Martii obiit venerabilis dominus Johan Hauergo Senior huius ecclesiae cuius anima requiescat in pace.

  2. B

    An(n)o d(omi)ni 1581 d(ie) 12. Aug(usti) obiit honesta Matrona Maria Koeken uxor Johannis Hauergo cuius anima cum filiis Joh(ann) Annaa) et Maria in pace requiescat.

  3. C

    O Jesu Du Sohn Dauid erbarme Dich meiner2)Per te sumus redempti summa tu charitas.

Übersetzung:

Im Jahr des Herrn 1584 starb am 10. März der ehrwürdige Herr Johann Hauergo, Senior dieser Kirche. Seine Seele ruhe in Frieden. (A)

Im Jahr des Herrn 1581 starb am 12. August die ehrbare Ehefrau Maria Koeken, Gattin des Johann Hauergo. Ihre Seele ruhe mit den Kindern Johann, Anna und Maria in Frieden. (B)

Durch dich sind wir gerettet, du bist höchste Liebe. (C)

Kommentar

Johannes Hauergo3) war Schwestersohn des Johann Dudesen, der in den Diensten des Bischofs Mandruzzi von Trient stand (HUB II, 741). Spätestens seit 1551 war er Kanoniker im Bonifatiusstift, was durch sein Einkünfteverzeichnis der Jahre 1551–1583 belegt ist4). Am 23. Juni 1567 ist er als Kellerer urkundlich bezeugt, seit 1570 war er Subsenior des Kapitels5), nach 1578 Senior.

Textkritischer Apparat

  1. Joh(ann) Anna] Joh:Anna Herr.

Anmerkungen

  1. Vgl. Herr, S. 165.
  2. Mt. 9, 27.
  3. Die Angaben zur Biographie folgen Naß, Diss., S. 327.
  4. Güter- und Einkünfte-Register der Präbende des Domherren Johannes Hauerga (!) St. Bonifatii-Stift, Hameln 1551–1583 (Sta Hameln, Dep. 17, Hs. 15).
  5. HSTA Hannover, Hann. 75, Nr. 1862 Vikarien- und Memorienverzeichnis 1570/71, fol. 1v; sowie Hann. 75, Nr. 1425, nachgewiesen bei Naß (wie Anm. 3).

Nachweise

  1. Herr, S. 165.

Zitierhinweis:
DI 28, Hameln, Nr. 83† (Christine Wulf), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di028g004k0008305.