Inschriftenkatalog: Die Inschriften der Stadt Halle an der Saale

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 85: Halle/Saale (2012)

Nr. 459† Stadtgottesacker 1635

Beschreibung

„Ein alter Grabstein“1) für Zacharias Liesstau an der Rückwand des Bogens 42 mit Bibelzitat (A), biographischen Angaben, Sterbevermerk und Grabbezeugung (B), heute verloren. Schriftform und Art der Schriftausführung unbekannt.

Nach MBH Ms 319, 2.

  1. A

    Seelig seint die Todten die in dem Herrn sterben von nun an, Ja der Geist spricht das sie ruhen von ihrer Arbeit. Apo 54a)2)

  2. B

    Hier liegt begraben der Erbahre u(nd) Wohlgeachte He(rr) Zachariab) Liesstau, Rathsverwander und Beckermeister alhier, so sich in H(eiligen) Ehestand eingelassen mit der Ehrbaren unc) Tugentsamen Fr(au) Magdalenore,d) Meister Jacob Beckers alhier nachgelassene Tochter, 30 Jahr gelebet in demselben nach Gottes Seegene) 13 Kinder gezeuget, als mit Namen Zacharias, Magdalena, Jacobus, Vincentus,f) Magdalena, Peter, Zacharias, Thomas, Maria Margarethen, Martha, Caspar, Elisabeth, davon noch 3 Söhne am Leben und eine Tochter Fr(au) Maria somit Meister Hans Manicken verheyrathetg) ist, in Gott seelig verschieden de(n) 28 Junyh) im Jahr 1635 seines Alters im 76 Jahr.

Kommentar

Der Verstorbene ist sicherlich gleichzusetzen mit jenem Zacharias Ließkau (oder Ließke), der von 1622 bis 1633 als Ratsmitglied bezeugt ist.3) Die Doppelung der Vornamen seiner Kinder besagt, daß die erstgenannten Kinder bei Geburt der folgenden gleichen Namens bereits gestorben waren.4)

Textkritischer Apparat

  1. 54] Sic! Für 14.
  2. Zacharia] Sic!
  3. un] Sic! Kein Kürzungszeichen.
  4. Magdalenore] Sic!
  5. Seegen] Sic!
  6. Vincentus] Sic!
  7. verheyrathet] Über dem sechsten Buchstaben zwei Punkte.
  8. Juny] Über dem letzten Buchstaben zwei Punkte.

Anmerkungen

  1. 1924 offensichtlich noch vorhanden; vgl. MBH Ms 319, 2, o. S. (Nr. 42).
  2. Off 14,13.
  3. StAH H B 2, S. 113–115, 117 f.
  4. Vgl. z. B. Nr. 349 und 438.

Nachweise

  1. MBH Ms 319, 2, o. S. (Nr. 42).

Zitierhinweis:
DI 85, Halle/Saale, Nr. 459† (Franz Jäger), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di085l004k0045903.