Inschriftenkatalog: Die Inschriften der Stadt Halle an der Saale

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 85: Halle/Saale (2012)

Nr. 243 Leipziger Straße 102 1585

Beschreibung

Platte aus Sandstein (?) mit Hauszeichen, an der äußersten linken Fensterachse zwischen erstem und zweitem Obergeschoß des viergeschossigen Gebäudes.1) Querrechteckiges Relief mit breitem Rollwerkrahmen; im Binnenfeld ein beladener Esel, der über einen hügeligen Boden geht. Darüber eine Jahreszahl eingehauen. Die Farbfassung neu.2)

SAW Leipzig, Inschriftenkommission (Franz Jäger) [1/1]

  1. 1585

Kommentar

Ein vergleichbares Motiv findet sich an der Ostseite der Marktkirche (s. Nr. 234). Während es sich hier um ein Hauszeichen handeln wird,3) ist die Bedeutung des Reliefs an der Kirche unklar.

Anmerkungen

  1. Erbaut um 1910; Brülls/Honekamp 1996, S. 281.
  2. Eine Vermessung war wegen der Anbringungshöhe nicht möglich.
  3. Vgl. Schultze-Gallèra 1931, S. 44.

Nachweise

  1. BKD Prov. Sachsen NF 1, S. 26 (Fig. 10).
  2. Schultze-Gallèra 1920, S. 71.
  3. Schultze-Gallèra 1931, S. 44 (Abb. 6).

Zitierhinweis:
DI 85, Halle/Saale, Nr. 243 (Franz Jäger), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di085l004k0024308.