Inschriftenkatalog: Die Inschriften der Stadt Halle an der Saale

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 85: Halle/Saale (2012)

Nr. 122† Radewell, Wenzelskirche 1526

Beschreibung

Glocke von „hoher Form“ mit „einem weit ausladenden Kranz“, 1909 umgegossen.1) Inschrift mit Jahresangabe zwischen „zwei Bändern“;2) darunter vermutlich Weinblätter.3) Auf der Schriftzeile wahrscheinlich auch das Wappen. Die Art der Schriftausführung nicht überliefert.

Nach BKD Prov. Sachsen NF 1.

Maße: D.: 107 cm.

Schriftart(en): Gotische Minuskel.4)

  1. oa) gloria dmb)5) anno d(o)m(in)i 1526

Übersetzung:

O Ruhm Gottes (?). Im Jahr des Herrn 1526.

Wappen:
Stadt Halle6)

Kommentar

Nach Wappen und Glockenzier handelte es sich wahrscheinlich um eine Glocke des sogenannten Hallischen Gießers, der Glocken für mehrere Dörfer in der Umgebung Halles schuf. Die vorliegende ist die bislang jüngste, nachgewiesene seiner Werkstatt.7)

Textkritischer Apparat

  1. o] Davor das Wappen.
  2. dm] Sic! Vielleicht für domini; deo Dreyhaupt, dei Meukow.

Anmerkungen

  1. Meukow 2006, S. 195. Als Verlust erwähnt auch bei Delius 1926b, S. 295.
  2. Alle Zitate nach BKD Prov. Sachsen NF 1, S. 568.
  3. Die „Trauben“ (BKD Prov. Sachsen NF 1, S. 568), wie bei diesem Gießer üblich (s. Kommentar).
  4. BKD Prov. Sachsen NF 1, S. 568.
  5. Vielleicht nach 1 Tm 1,17 („soli Deo honor et gloria“).
  6. Siebmacher I, 4, Taf. 110.
  7. Vgl. DI 62 (Lk. Weißenfels), Nr. 86; vgl. auch Nr. 87, 95.

Nachweise

  1. Dreyhaupt 2, 1750, S. 949 (unvollständig).
  2. BKD Prov. Sachsen NF 1, S. 568.
  3. Nottrott 1899, S. 73 (unvollständig).
  4. Meukow 2006, S. 195.

Zitierhinweis:
DI 85, Halle/Saale, Nr. 122† (Franz Jäger), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di085l004k0012204.