Inschriftenkatalog: Die Inschriften der Stadt Halle an der Saale

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 85: Halle/Saale (2012)

Nr. 97 Marktplatz 15 1512

Beschreibung

Quader (?) mit erhaben ausgehauener Jahreszahl, in etwa 4,50 m Höhe an der Ecke der zum Markt weisenden Fassade des viergeschossigen Hauses eingelassen.1) Die Ränder überputzt.

  1. 1512

Kommentar

Das schmale Eckhaus „Zum schwarzen Löwen“ wurde um das Jahr 1512 erbaut und bald darauf mit dem Nachbarhaus Marktplatz 16 unter einem Dachstuhl (1510/14 d) vereint.2) Der in Teilen erhaltene, mit Lisenen und Blendmaßwerk gegliederte Staffelgiebel von Nummer 153) bezeugt einen hohen architektonischen Aufwand, der dem ohnehin stattlichen Gebäude ein sehr repräsentatives Aussehen gegeben haben wird. Beide Höfe wurden in den 1520er Jahren von dem nachmaligen erzbischöflichen Kammerdiener Hans von Schenitz erworben, nach Norden erweitert und sehr aufwendig um- und ausgebaut.4)

Anmerkungen

  1. Wegen der Anbringungshöhe war keine Vermessung möglich.
  2. Zum Dachstuhl s. Eißing 2009, S. 139.
  3. Vgl. Denkmale 1983, S. 492 f.
  4. Siehe dazu Nr. 132, 134; zur Baugeschichte der Hofanlage „Kühler Brunnen“ s. auch Einleitung, S. XXXI f.

Nachweise

  1. Rüger 1989, S. 59.

Zitierhinweis:
DI 85, Halle/Saale, Nr. 97 (Franz Jäger), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di085l004k0009706.