Inschriftenkatalog: Stadt Halberstadt

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 86: Halberstadt (Stadt) (2014)

Nr. 51 Städtisches Museum 1483

Beschreibung

Fragment einer Grabplatte; an der Ostseite als erstes Objekt von Süden in die Grundstücksmauer in bis zu 38 cm Höhe und 4 cm tief in die Wand eingelassen; Sandstein, hell; Fragment der rechten oberen Ecke stark zerstört; Relief, im Inneren sind die Umrisse einer gotischen Maßwerkarchitektur zu erkennen, deren bekrönende Kreuzblume die obere Inschriftenleiste sprengt, darin sind noch im Umriß der rechte obere Teil einer Klerikerfigur mit Birett zu erkennen, der in der Linken wohl den Kelch hielt, über den er segnend die Rechte erhob. Auf 11 cm breiter Inschriftenleiste zwischen eingehauenen Linien einzeilig umlaufend die Überreste des eingehauenen Sterbevermerks bzw. der Grabbezeugung.

Maße: H. 115,5 cm, B. 57 cm, T. 19 cm, Bu. 8 cm.

Schriftart(en): Gotische Minuskel.

SAW Leipzig, Inschriftenkommission (Hans Fuhrmann/Marion Gronemann) [1/1]

  1. [- - -] cccc l xxx iiia) / vltima · die [- - -]

Übersetzung:

[Im Jahre des Herrn 1]483 am letzten Tag [- - -].

Kommentar

Die Buchstaben zeigen eine sehr feine Strichstärke. Die linke Haste des x verläuft gerade, die rechte wird zum Quadrangel reduziert, das an den Balkenenden ausgezogen ist. Der Balken ist kurz und kreuzt im oberen Drittel den Schaft. Die linke Haste des v ist ein wenig kürzer als die rechte und ohne einen Quadrangelabschluß wie diese. Der Zierstrich des t wird rechts am Querbalken zu beiden Seiten ausgezogen und nach oben hin etwas nach außen abgeknickt. Das e läuft in einen Zierstrich aus, der nach rechts eingerollt wird. Der Bogen des a beginnt dünn, die Schaftenden sind abgeknickt. Als Worttrenner verwendete man Quadrangel.

Zur Maßwerkarchitektur siehe die Beschreibung von DI 75 (Halberstadt Dom), Nr. 101 an der Grabplatte des 1462 gestorbenen Domkantors Heinrich Thamme.

Textkritischer Apparat

  1. cccc l xxx iii] Davor ist wohl zu ergänzen Anno domini m zu m cccc l xxx iii, möglicherweise könnten auch noch eine vierte Haste und die Jahreszahl auf m cccc l xxx iiii erhöht haben.

Zitierhinweis:
DI 86, Halberstadt (Stadt), Nr. 51 (Hans Fuhrmann), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di086l005k0005105.