Inschriftenkatalog: Stadt Halberstadt

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 86: Halberstadt (Stadt) (2014)

Nr. 260 Städtisches Museum 1621

Beschreibung

Glasscheiben; in einem Fenster, ohne Inventarnummer; ehemals im Schützenhaus in Bossleben;1) seit vor 1910 im Städtischen Museum;2) Glas, Blei, Farbe, abgesehen von kleineren Beschädigungen, gut erhalten, sie befindet sich neu eingebleit in einem hochrechteckigen Glasfenster mit etlichen weiteren Wappenscheiben aus jüngerer Zeit, in der oberen Hälfte des Fensters in der zweiten Zeile drei ovale Medaillons mit Wappendarstellungen und -beischriften sowie Hausmarken, sämtlich aufgemalt, links die Scheibe für Philipp Christoph Schwartz von 1711, in der Mitte die Scheibe für Arnold von Landsberg (A) mit einer Wappenbeischrift samt einer Jahresangabe (A), rechts diejenige für Zacharias Dibbe mit Wappenbeischrift (B), die sich in einer Scheibe in der vorletzten Zeile rechts wiederholt (C).

Maße: H. 113,5 cm, B. 57 cm, T. 2 cm, Bu. 0,7 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

SAW Leipzig, Inschriftenkommission (Wolfgang Huschner) [1/2]

  1. A

    D(OMINVS) ARNOLDVS · A LANDSBSMCKa) / CAN(ONICV)S S(ANCTI) · PAVLI · A(NN)O 1621

  2. B

    ZACHARIAS · DIBBEN · Kb)

  3. C

    ZACHARIAS DIBBEN · Kb)

Übersetzung:

Herr Arnold von Landsberg, Stiftsherr zu St. Paul im Jahr 1621.

Wappen:
Landsberg1)Dibbe2)

Kommentar

Zur Erhaltung und zur Schrift siehe Nr. 253.

Arnold von Landsberg ließ sich in den Halberstädter Quellen nicht nachweisen. Zacharias Dibbe war im Jahr 1592 Ratmann.3) Zu den Inschriften mit Bezug zur Schützengilde siehe auch Nr. 6 †, 121, 196, 204, 251 †, 253, 259, 260.

Textkritischer Apparat

  1. LANDSBSMCK] Sic! Wohl verballhornt für LANDSBERCK wie in Nr. 259. Ob Teile der Inschrift nachträglich angebracht wurden, ließ sich nicht feststellen.
  2. K] Zu ergänzen wohl zu KEMMERER.

Anmerkungen

  1. Siehe Nr. 259 mit Anm. 4, hier jedoch statt eines aufspringenden Wolfs oder Hunds der Hund oder Wolf wachsend; vgl. abweichend Siebmacher Sa, S. 12 mit Taf. 11; ebd. Pr, S. 16 mit Taf. 18; ebd. Han, S. 11 mit Taf. 12; ebd. He, S. 17 mit Taf. 17.
  2. Verschränkte Gegensparrenleiste, darin ein dreiblättriges Kleeblatt, HZ: die Wappenfigur. Vgl. Nr. 186 † und 268.
  3. Arndt 1909 a, S. 8.

Zitierhinweis:
DI 86, Halberstadt (Stadt), Nr. 260 (Hans Fuhrmann), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di086l005k0026004.