Inschriftenkatalog: Stadt Halberstadt

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 86: Halberstadt (Stadt) (2014)

Nr. 91† St. Paul † 1524

Beschreibung

„Leichenstein“ – vermutlich Grabplatte – für den Stiftsherrn, langjährigen ehemaligen Dekan und Senior Johannes Piwen, der mit einem Kelch in der Linken dargestellt war. Der Sterbevermerk war in den Ecken von den Evangelistensymbolen unterbrochen.

Text nach UB S. Bonifacii et S. Pauli.

  1. 1524 ipso die Gregorii1) obiit venerabilis vir dominus Johannes Piwen hujus ecclesie senior et ad 50 annos decanus cujus anima requiescat in pace

Übersetzung:

1524 am Tag des (Heiligen) Gregor1) starb der ehrwürdige Mann, Herr Johannes Piwen, Senior und 50 Jahre lang Dekan dieser Kirche, dessen Seele ruhe in Frieden.

Kommentar

Die Grabplatte war ebenso wie diejenige des drei Jahre zuvor gestorbenen Heinrich Kloke nach einer Aufdeckung vor 1881 „wieder verschüttet“.2) Als Kanoniker des Paulsstiftes findet man Johannes Piwen zuerst im Jahr 1466 als Zeugen bzw. als Vertreter des Stifts St. Paul.3) Seit 1480 fungiert er nachweislich als Dekan, die Würde muß er aber damals schon seinem Sterbevermerk entsprechend sieben oder mehr Jahre bekleidet haben.4) Am 20. Februar 1523 erwirbt er, noch als Dekan des Stiftes, eine Rente auf ein Haus mit Hof in der Halberstädter Schuhstraße, am 23. April desselben Jahres, knapp ein Jahr vor seinem Tod, hatte er das Dekanat resigniert und erscheint ein letztes Mal als Senior in einer Urkunde des Stiftes.5)

Anmerkungen

  1. 12. März 1524.
  2. UB S. Bonifacii et S. Pauli, Nr. 433 S. 538; zu den Grabplatten von Heinrich Kloke und Michael Ketteler vgl. Nr 89 †, 146 †.
  3. UB S. Bonifacii et S. Pauli, Nr. 251, 252 S. 485–487.
  4. Ebd., Nr. 284 S. 495 f., Nr. 289, 290 S. 497, Nr. 311 S. 504, Nr. 340, 341, 343, 344, 347 S. 513–515, Nr. 357 S. 517, Nr. 520 S. 520, Nr. 380, 382, 384 S. 524 f., Nr. 403 S. 530, Nr. 417, 419, 422, 425 S. 534–536; Nr. 393 S. 213; UB Stadt Halberstadt Bd. 2, Nr. 1094 S. 337, Nr. 1171 A S. 403 f.
  5. UB S. Bonifacii et S. Pauli, Nr. 427 S. 536.

Nachweise

  1. UB S. Bonifacii et S. Pauli, Nr. 433 S. 538.
  2. BKD, S. 367.

Zitierhinweis:
DI 86, Halberstadt (Stadt), Nr. 91† (Hans Fuhrmann), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di086l005k0009103.