Inschriftenkatalog: Dom zu Halberstadt

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 75: Halberstadt Dom (2009)

Nr. 47 Dom, südlicher Chorumgang vor 1362

Beschreibung

Bildscheiben im Fenster süd VIII, ohne Inv. Nr.;1) ehemals wohl in einem Zusammenhang mit den Bildfenstern der Marienkapelle stehend;2) Farbglas, Schwarzlot; teilweise ergänzt, Bemalung zum Teil vergangen. Jeweils vor einem Maßwerkbogen die Apostel Simon (A) und Judas (B) mit Buch in der Hand, die andere im Redegestus erhoben; jeweils auf einem Schriftband über dem Nimbus in der Lanzettspitze radiert die Bildbeischriften (Nameninschriften) (A, B)3).

Maße: H. 56,6 cm (A), 53,5 cm (B), B. 35,7 cm (A), 36,5 cm (B), Bu. 1,8 cm (A–B).

Schriftart(en): Gotische Minuskel mit Versalien der gotischen Majuskel (A, B).

  1. A

    S(anctus) symon apos(tolus)

  2. B

    S(anctus) Judas apost(olus)

Übersetzung:

A: Der heilige Apostel Simon. B: Der heilige Apostel Judas.

Kommentar

Die beiden Scheiben gehören, auch was ihre Schrift angeht, in einen Entstehungszusammenhang mit der Marienkapelle und schmückten vielleicht ursprünglich das Fenster süd III, dürften somit auch vor 1362 entstanden sein.4) Vgl. auch Nr. 70.

Anmerkungen

  1. Vgl. Fitz 2003, S. 424 mit der älteren Literatur.
  2. Ebd., S. 138.
  3. In diesem Fenster befindet sich eine weitere, vielleicht auch im 19. Jahrhundert erneuerte Bildscheibe. Sie zeigt in einem Medaillon St. Petrus. Die Heilige Anna ist heute ebenfalls in s VIII zu sehen. Beide ohne Inv. Nr., weisen die Scheiben kleinere Fehlstellen, Ausbrüche und Sprünge auf. Die Schriftbänder in den Händen der Heiligen zeigen radiert die Bildbeischriften S(anctus) · Petrus bzw. · S(anc)t(a) · anna · vi(rgo) in gotisierender Minuskel.
  4. Fitz 2003, S. 137 f., 424.

Nachweise

  1. Fitz 2003, S. 137 f., 424 mit Abb. 306–307.

Zitierhinweis:
DI 75, Halberstadt Dom, Nr. 47 (Hans Fuhrmann), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di075l003k0004702.