Inschriftenkatalog: Dom zu Halberstadt

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 75: Halberstadt Dom (2009)

Nr. 81 Dom, Depot 1. V. 15. Jh.

Beschreibung

Manipel,1) Domschatz Inv. Nr. 365;2) Kölner Borte, Material, Muster und Farben wie Stola Inv. Nr. 345 und der unter der Inv. Nr. 177 verwahrte Manipel (Nr. 79, 80). Als Abschluß beider Enden eine Fransenkante aus naturfarbenem Leinen und orangefarbener und roter Seide, die Anrufung blau auf Graubraun eingewebt. Manipel verblaßt, Schußfäden teilweise verloren.

Maße: L. 112 cm, B. 4,2 cm, Bu. 1,9 cm.

Schriftart(en): Gotische Minuskel.

SAW Leipzig, Inschriftenkommission (Hans Fuhrmann/Marion Gronemann) [1/1]

  1. maria

Kommentar

Vgl. zur Schrift und zur Datierung Nr. 79.

Anmerkungen

  1. Siehe Nr. 80.
  2. Nebe 1889/1890, S. 85; Zschiesche 1895, S. 155; Hermes 1896, S. 105; BKD, S. 285; Doering 1927, S. 72. Vgl. Nr. 152, 153.

Zitierhinweis:
DI 75, Halberstadt Dom, Nr. 81 (Hans Fuhrmann), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di075l003k0008104.