Inschriftenkatalog: Greifswald

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 77: Greifswald (2009)

Nr. 421 St. Marien vor 1644?

Beschreibung

Grabplatte, vielleicht für Raphael Erich (A). Kalkstein. Hochrechteckige Platte in der nördlichen Turmseitenhalle vor dem Eingang zur ehemaligen Marienkapelle.1) Die Oberfläche ist stark angegriffen. In der Plattenmitte eine Hausmarke (H110) begleitet von den Initialen A. Rechts oberhalb von A die Nummerierung B. Beide Inschriften sind eingehauen.

Maße: H. 190 cm, Br. 75–89 cm. Bu. 6 cm (A).

Schriftart(en): Kapitalis.

Jürgen Herold [1/1]

  1. A

    R E

  2. B

    K / 18

Kommentar

Bei dem Besitzer der Grabplatte handelt es sich vielleicht um den Ratsherrn (1621–1644) Raphael Erich. Er besaß mit seiner Ehefrau Ilsebe Tessin eine weitere Grabplatte in der Marienkirche (Kat.-Nr. 22).2) Wie Nummerierung B zeigt, ging die Platte im 18. Jahrhundert in den Besitz der Kirche über.

Anmerkungen

  1. Siehe Grundriss St. Marien, Nr. 4. Zur früheren Lage siehe Pyl, Greifswalder Kirchen, nach S. 248, Grundriss St. Marien, Nr. 274.
  2. Zu den Personen siehe dort.

Nachweise

  1. Pyl, Greifswalder Kirchen, S. 601 (A).

Zitierhinweis:
DI 77, Greifswald, Nr. 421 (Jürgen Herold, Christine Magin), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di077g014k0042109.