Inschriftenkatalog: Greifswald

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 77: Greifswald (2009)

Nr. 355 St. Nikolai 3.D.16.–1.V.17.Jh.

Beschreibung

Grabplatte für Barthold oder Bartholomäus N. N. Kalkstein. Hochrechteckige Platte im dritten Joch des nördlichen Chorumgangs.1) Sie dient als Stufe zur Sakristei und wurde für die Einpassung in den Eingang zugeschnitten. An der oberen Langseite die erhaben in vertieftem Feld ausgeführte Inschrift. Sichtbar ist nur die oberste Zeile. Die übrigen, sofern noch vorhanden, werden von der Türschwelle verdeckt.

Maße: H. 35 cm, Br. 125 cm. Bu. 6,5 cm.

Schriftart(en): Kapitalis mit Versal.

Jürgen Herold [1/1]

  1. [D]IESER STEIN GEHORET ˑ BARTH[ - - - ]a)

Kommentar

Die erhabene Kapitalis war auf Greifswalder Grabplatten seit den letzten Jahrzehnten des 16. bis in die ersten des 17. Jahrhunderts im Gebrauch.

Textkritischer Apparat

  1. BARTH[ - - - ]] Zu ergänzen zu BARTHOLD oder BARTHOLOMEVS.

Anmerkungen

  1. Siehe Grundriss St. Nikolai, Nr. 111.

Zitierhinweis:
DI 77, Greifswald, Nr. 355 (Jürgen Herold, Christine Magin), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di077g014k0035500.