Inschriftenkatalog: Greifswald

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 77: Greifswald (2009)

Nr. 315 St. Marien 1615

Beschreibung

Grabplatte für Ulrich Jakobs (Jakuppes, A, B). Kalkstein. Hochrechteckige Platte im Mittelschiff, im südlichen Abschnitt des Quergangs vor dem Altar.1) Die linke untere Ecke ist großflächig abgebrochen, die Bruchfuge auszementiert. Im oberen Drittel Inschrift A für Ulrich Jakobs. Darunter im Zentrum der Platte ein zugehöriges Wappen mit einer Hausmarke (H27) und den Initialen B. An der oberen Schmalseite unter einer stark abgetretenen Krone als Besitzzeichen der Marienkirche Nummerierung C. Eine weitere Nummerierung (D) unterhalb des Wappens. Inschrift A erhaben in vertieftem Feld, B erhaben ausgehauen, C und D eingehauen.

Maße: H. 189 cm, Br. 108 cm. Bu. 7 cm (A), 5 cm (B).

Schriftart(en): Mischschrift aus gotischer Minuskel und Fraktur (A), Kapitalis (B).

Jürgen Herold [1/1]

  1. A

    Olrich Jakuppes vnde sinen erven / anno 1615

  2. B

    O Ia)

  3. C

    10

  4. D

    K / 15

Wappen:
Jakobs II2)

Kommentar

Eine eingehauene Krone und die Nummerierung C zeigen, dass die Grabplatte in Kirchenbesitz war, bevor sie 1615 durch den stellvertretenden Altermann der Schneider Ulrich Jakobs (A, B) erworben wurde, der 1601 das Bürgerrecht erlangt hatte, 1623 in das Bürgerschaftliche Kollegium der Fünfzigmänner eintrat und ein Haus in der Knopfstraße besaß.3) Im 18. Jahrhundert kam die Platte erneut an die Marienkirche (D).

Textkritischer Apparat

  1. Für Olrich Jakuppes.

Anmerkungen

  1. Siehe Grundriss St. Marien, Nr. 173. Zur früheren Lage siehe Pyl, Greifswalder Kirchen, nach S. 248, Grundriss St. Marien, Nr. 87.
  2. Wappen Jakobs II: hier oben begleitet von den Initialen O I, in der Mitte und unten von drei Sternen.
  3. StA Greifswald, Rep. 3 Nr. 28, Bl. 24r (12. November 1601); Biederstedt, Bürgervertretungen, S. 272 (Nr. 40); StA Greifswald, Grundstückschronik, Knopfstr. 28 (1613–1623).

Nachweise

  1. Pyl, Greifswalder Kirchen, S. 600 (A, B).

Zitierhinweis:
DI 77, Greifswald, Nr. 315 (Jürgen Herold, Christine Magin), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di077g014k0031506.