Inschriftenkatalog: Stadt Göttingen

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 19: Stadt Göttingen (1980)

Nr. 48† Göttingen, St. Jakobikirche 1476

Beschreibung

Wappen des Johannes Oldendorf an einem Kirchenstuhl. Der Stuhl stand links vom Eingang zur Weender Straße hin. Die Inschrift befand sich unter dem Wappen.1) Über den Verbleib ist nichts bekannt.

Inschrift nach Spangenberg, Geschichte und Beschreibung.

  1. anno · d(omi)ni · m · cccc lxxvia)johannes olden[dorp]b)

Wappen:
Das Wappen der Familie Oldendorf zeigt auf dem Schild über einem Balken (oder Schrägbalken) einen Stern, Helmzier: Stern zwischen zwei Hörnern.2)

Kommentar

Johannes Oldendorf war seit 1456 Ratsherr und bekleidete von 1484 bis zu seinem Tod 1491 das Amt des einen Bürgermeisters.3) Er war ein wohlhabender Mann. In seinem Testament bat er für den Fall seines Todes, daß man für ihn „eynen salter mit allen presteren unde vicarien to S. Jacobe late nalesen, so dat woentlick is, unde mynen licham to S. Jacobe in myne paren to der erden mit aller herlicheit bestade, my darsulvest mit vigilien unde selemissen, so sick dat denne na aller geleginheit wille gheboren, bega, to der behoff 10 m(ark) reide affgetalt unde by enander sin.“4) Er vermachte der Jakobikirche einen vergoldeten Kelch mit Patene und hat sie auch sonst reich begabt.5)

Bemerkenswert ist ferner seine Verfügung, auf seine Kosten drei Plastiken aus Stein anfertigen zu lassen und sie, um Gottes Schutz und Barmherzigkeit anzurufen, vor drei Stadttoren aufstellen zu lassen. Als Motive bestimmte Oldendorf die Dornenkrönung mit Johannes und Jakobus min., die Geißelung mit Philippus und Nikolaus sowie die Trinität mit Maria und Maria Magdalena.6) Es ist nicht bekannt, ob diese Verfügung erfüllt wurde.

Textkritischer Apparat

  1. m · ccc lxxvi Spangenberg, Beiträge.
  2. So Spangenberg, Beiträge; oldencop Spangenberg, Geschichte und Beschreibung, dabei ist das c aus d verbessert, hinter o ist r gestrichen.

Anmerkungen

  1. Spangenberg, Geschichte und Beschreibung 89.
  2. Meyermann, Göttinger Hausmarken 61; Siebmacher 5, 9, S. 63, T. 75 (nach Meyermann).
  3. UB Göttingen II, S. 437–441.
  4. UB Göttingen II, Nr. 374, S. 355.
  5. Ebd.
  6. Ebd. S. 356.

Nachweise

  1. Spangenberg, Geschichte und Beschreibung 89.
  2. Spangenberg, Beiträge 441f.

Zitierhinweis:
DI 19, Stadt Göttingen, Nr. 48† (Werner Arnold), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di019g001k0004805.