Inschriftenkatalog: Gandersheim

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DIO 2: Kanonissenstift Gandersheim (2011)

Nr. 52 Bad Gandersheim, Stiftskirche 1620 o. früher

Für eine aktualisierte Fassung dieser Katalognummer, siehe DI96 G1 Nr. 52.

Beschreibung

Zwei Wandarmleuchter. Gelbguß. Die Leuchter sind auf dem Hohen Chor angebracht, der eine am Aufgang zur Stephanuskapelle, der andere gegenüber an der Nordwand hinter der Orgel. Sie haben die Form einer aus einem vierbeinigen Ungeheuer entspringenden Maßwerkranke mit einem Dreiblatt. Unter dem Teller ein Tartschenschild mit einem quadrierten Wappen, im 3. Feld die teils konturiert gravierten Initialen. Die Inschriften sind auf beiden Leuchtern identisch ausgeführt.

Maße: H.: ca. 10 cm; B.: ca. 7,5 cm; Bu.: ca. 0,5 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

Christine Wulf [1/1]

  1. A(MABILIA) · F(RÄULEIN)a) . Z(U) · M(ANSFELD).

Wappen:
Grafen von Mansfeld1)

Kommentar

Zu Amabilia von Mansfeld vgl. den Kommentar zu Nr. 51.

Textkritischer Apparat

  1. Zur Auflösung F(RÄULEIN) vgl. die Unterschrift der Kanonisse Christina Fräulein zu Mansfeldt unter einer Wahlkapitulation vom 12. September 1634: Wolfenbüttel, Staatsarchiv, VII B HS 65, fol. 75r.

Anmerkungen

  1. Wappen Grafen von Mansfeld (quadriert, 1 und 4 nochmals quadriert: 1 und 4: 6 mal quergestreift = Querfurt, 6 Rauten zu je 3 gesetzt; 2 Adler = Arnstein; 3 gekrönter Löwe, überdeckt mit Schrägrechtsbalken, vgl. Siebmacher/Hefner, Wappenbuch, Bd. 6, Abt. 6, S. 104, Tafel 67; s. a. Siebmacher/Hefner, Wappenbuch, Bd. 1, Abt. 1, 4. Teil, Tafel 45.

Nachweise

  1. Kdm. Kreis Gandersheim, S. 143.

Zitierhinweis:
DIO 2, Kanonissenstift Gandersheim, Nr. 52 (Christine Wulf), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-dio002g001k0005204.