Inschriftenkatalog: Gandersheim

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DIO 2: Kanonissenstift Gandersheim (2011)

Nr. 48 Bad Gandersheim, Stiftskirche 1605 o. später

Für eine aktualisierte Fassung dieser Katalognummer, siehe DI96 G1 Nr. 48.

Beschreibung

Fragment eines Grabdenkmals.1) Stein. Zum Zeitpunkt der Aufnahme (2011) befand es sich auf dem Dachboden der Stiftskirche. Die Inschrift ist erhaben in vertieftem Feld ausgeführt. Eine Inschrift auf der Rückseite weist darauf hin, daß das Grabdenkmal im 18. Jahrhundert erneut verwendet worden ist.

Maße: H.: 16,5 cm; B.: 19 cm; Bu.: 5,6 cm (Fraktur), 3,5 cm (Kapitalis).

Schriftart(en): Kapitalis mit Fraktur.

Christine Wulf [1/1]

  1. ANNO / 1605 / den · 26 / IVNii / [ - - - ]

Kommentar

Bei dem in der Inschrift angegebenen Datum handelt es sich wahrscheinlich um ein Geburtsdatum; denn die Schriftformen sprechen eher für eine Entstehung in der 2. Hälfte des 17. Jahrhunderts.

Anmerkungen

  1. Brakebusch (Inventar 1892, S. 50, Nr. 239) vermutet, daß dieses Fragment mit einem anderen zusammengehörte, das die fragmentarische Inschrift: Gal. 2. christo der son Gottes hatt mich ... trägt. Die Schrift weist allerdings deutlich andere Merkmale auf.

Nachweise

  1. Brakebusch, Inventar 1892, S. 50, Nr. 239.

Zitierhinweis:
DIO 2, Kanonissenstift Gandersheim, Nr. 48 (Christine Wulf), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-dio002g001k0004800.