Inschriftenkatalog: Stadt Essen

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 81: Stadt Essen (2011)

Nr. 84† Rellinghausen, St. Lambertus 1500

Beschreibung

Marienglocke. Nach der Beschreibung von Franz Feldens befanden sich über und unter den in einer Zeile ausgeführten Inschriften (A: Glockenrede mit Anrufung, B: Nomen sacrum, C: Datum) je zwei durch Stege abgetrennte leere Bänder, unter dem unteren stand ein Blattfries.1) Die Beschreibung stimmt mit der Gestaltung der noch erhaltenen Kreuzglocke aus St. Lambertus überein. Die Flanke war mit einem Relief mit der Verkündigung an Maria verziert. Die Glocke stürzte bei dem Brand des Kirchturms infolge eines Bombentreffers 1944 ab und wurde 1952 umgegossen.2)

Nach Potthoff.

Schriftart(en): Gotische Minuskel.3)

  1. A

    ich ere god yn mynen schalle o hylge maria bydde vor uns alle

  2. B

    (Jhesus) (christus)a)

  3. C

    anno domini mo ccccc

Versmaß: Deutsche Reimverse (A).

Kommentar

Die Inschrift weist niederdeutsche Elemente wie mynen, hylge, bydde und vor auf, ist aber grundsätzlich hochdeutsch (z. B. ich statt niederdeutschem ick) bestimmt.4)

Feldens weist auf die übereinstimmenden Friese dieser Glocke und der ebenfalls 1500 für die Stiftskirche St. Lambertus gegossenen sog. Kreuzglocke (Nr. 83) hin und folgert, dass beide Glocken vom selben Gießer gegossen wurden.5) Damit kann auch die Herstellung der verlorenen Marienglocke im Umfeld einer Nachfolgewerkstatt Johann Wynenbrocks aus Dortmund vermutet werden.6) In der evangelischen Marktkirche in Essen war eine weitere Glocke vorhanden, die „in Größe, Inschrift und Ornament vollkommen überein[stimmt]“ mit der Rellinghauser Marienglocke.7) Obwohl deren Inschrift von Feldens mit kleinen orthographischen Abweichungen zur Inschrift der Marienglocke wiedergegeben wird,8) überzeugt Ludwig Potthoffs Vermutung, dass es sich um eine Glocke desselben Gießers handelt.

Textkritischer Apparat

  1. Buchstabenbestand: Jhs xps; Feldens ediert rps als Verlesung von xps, vgl. auch Nr. 83, Anm. a.

Anmerkungen

  1. Feldens, Glocken, S. 92, Nr. 2.
  2. Potthoff, Rellinghausen, S. 47.
  3. Nach Feldens, Glocken, S. 92, Nr. 2.
  4. Es kann allerdings nicht ausgeschlossen werden, dass die Inschrift von Potthoff mit leichten orthographischen Veränderungen wiedergegeben wurde.
  5. Feldens, Glocken, S. 92, Nr. 2, 3.
  6. Vgl. dazu Nr. 83.
  7. Potthoff, Rellinghausen, S. 47; vgl. Nr. 85.
  8. Feldens, Glocken, S. 112, Nr. 4.

Nachweise

  1. Feldens, Glocken, S. 92, Nr. 2.
  2. Potthoff, Rellinghausen, S. 47.

Zitierhinweis:
DI 81, Stadt Essen, Nr. 84† (Sonja Hermann), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di081d007k0008406.