Inschriftenkatalog: Enzkreis

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 22: Inschriften Enzkreis (1983)

Nr. 214† Maulbronn, Kapitelsaal 1557

Beschreibung

Grabstein des Abtes Heinrich (IV.) von Nördlingen. Ursprünglich im Kapitelsaal, von dort 1849 bei Baumaßnahmen entfernt. Nach der Überlieferung bei Jenisch einfache Rechteckplatte mit Umschrift zwischen Linien und eingeritztem Abtsstab im Mittelfeld. Schrift Kapitalis.

Wortlaut nach Jenisch.

  1. ANNO D(OMI)NI MCCCCCLVII.XVII.KALEND(AS)AUG(USTI)OBIIT REVERENDUS AC PIUS DOMINUS HENRICUS DE / NORDLINGEN ABBAS MON/ASTERII MAULBRONN(ENSIS) CUIUS ANIMA REQUIESCAT IN PACE.

Übersetzung:

Im Jahr des Herrn 1557 an dem 17. vor den Kalenden des August (Juli, 16) starb der ehrwürdige und fromme Herr Heinrich von Nördlingen, Abt des Klosters Maulbronn. Seine Seele möge in Frieden ruhen.

Kommentar

Abt Heinrich (IV.) Reutter (Reiter) aus Nördlingen war Abt von Maulbronn und zugleich von Pairis seit 1547; er war der letzte katholische Abt des Klosters, seit 1553 im Ausschuß des württembergischen Landtags1 und seit 1555 Generalvikar des Ordens in Deutschland2.

Anmerkungen

  1. Pfeilsticker 1428 und 3451. – 1554 wurde der Maulbronner Abt von Kaiser Karl V. auf den Augsburger Reichstag berufen: Bruschius 334; Bruschius beruft sich für seine Kenntnisse über Maulbronn auf persönliche Nachrichten des Abtes Heinrich.
  2. Klunzinger, UrkGeschichte Reg. 73.

Nachweise

  1. Jenisch 26.
  2. Jenisch II p. 49.
  3. WürttLB. Cod. hist. 2° 311, 50.
  4. WürttLB. Cod. hist. 4° 217, 7v.
  5. OABMaulbronn 162.
  6. Paulus, Maulbronn 2(1884) 86.

Zitierhinweis:
DI 22, Inschriften Enzkreis, Nr. 214† (Renate Neumüllers-Klauser), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-d022h008k0021403.