Inschriftenkatalog: Enzkreis

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 22: Inschriften Enzkreis (1983)

Nr. 85† Niefern (Gem. Niefern-Öschelbronn), ev. Pfarrkirche 1455

Beschreibung

Grabstein des Friedrich Bitzscher von Enzberg. Noch 1938 im Chor der Kirche, heute abgegangen. Hochrechteckige Platte aus (rotem?) Sandstein mit Umschrift zwischen Linien. Im Mittelfeld Wappen.

Maße: H. 175, B. 82 cm.

Schriftart(en): Gotische Minuskel.

  1. + anno d(omi)ni m° cccc° /lv° i(n) vigilia iii katharine virginis obiit / frideric(vs) bitzscher / de entzberg cv(ivs) a(n)i(m)a req(vi)escat inpace amen

Datum: 22. November.

Wappen:
Enzberg.

Kommentar

Die Herren von Enzberg waren eine Nebenlinie der Herren von Niefern und werden seit 1321 mit Besitz in Niefern genannt; der Beiname Bitzscher wiederum bezeichnet einen Zweig der Herren von Enzberg, ist also nicht als persönlicher Übername anzusehen. Friedrich Bitzscher von Enzberg war mit Elsa von Straubenhart vermählt; mit ihr gemeinsam verkaufte er 1436/38 seine Güter und Rechte in Enzberg an Kloster Maulbronn1.

Beim Wortlaut der Inschrift (nach KdmBaden) befremdet die Lesung vigilia iii, eine unübliche Datierungsform. Vielleicht fehlerhaft gelesen statt sct (= sanctae); dann wäre der Todestag der 24. November, der Tag vor dem Katharinenfest.

Anmerkungen

  1. OABMaulbronn 219. – Klunzinger, UrkGeschichte Reg. 50.

Nachweise

  1. KdmBaden IX 7, 181.

Zitierhinweis:
DI 22, Inschriften Enzkreis, Nr. 85† (Renate Neumüllers-Klauser), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-d022h008k0008500.