Inschriftenkatalog: Enzkreis

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 22: Inschriften Enzkreis (1983)

Nr. 16† Maulbronn, Kapitelsaal 13. Jh. ?

Beschreibung

Grabstein einer Juditha. Ursprünglich im Kapitelsaal, dort 1849 entfernt. Die Zeichnung bei Jenisch gibt den Stein ohne Umschrift wieder, nur das obere Drittel zeigt eine Querleiste mit Beschriftung1. Material unbekannt.

Wortlaut nach Jenisch.

  1. Soror. Jutida.

Kommentar

Es liegt nahe, an eine Stifterin und Wohltäterin des Klosters zu denken, zumal die Platte im Kapitelsaal lag, der nur besonders ausgezeichneten Verstorbenen als Begräbnisort gestattet war. Die Bezeichnung soror weist vieleicht auf die Zugehörigkeit zu einer Gebetsverbrüderung hin2. Der knappe Text erlaubt keine nähere Zuweisung, auch die zeitliche Einreihung ist unsicher.

Anmerkungen

  1. Vergleichbar ist der Grabstein für Otto von Roßwag nr. 82, ebenso der für Conrad von Remchingen nr. 135.
  2. Vgl. dazu nr. 39.

Nachweise

  1. Jenisch 73.
  2. Jenisch II p. 145.
  3. WürttLB. Cod. hist. 2° 311, 52.
  4. WürttLB. Cod. hist. 4° 217, 8.
  5. OABMaulbronn 162.
  6. Klunzinger, ArtBeschr. 6a.
  7. Paulus, Maulbronn 2(1884) 82.

Zitierhinweis:
DI 22, Inschriften Enzkreis, Nr. 16† (Renate Neumüllers-Klauser), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-d022h008k0001607.