Inschriftenkatalog: Stadt Einbeck

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 42: Einbeck (1996)

Nr. 134 St. Alexandri 1601

Beschreibung

Glocke. An der Glockenschulter verläuft zwischen zwei Stegen die Inschrift A, ober- und unterhalb der Stege Friese aus Rankenornament. Der Glockenmantel und die Kronenöhre sind schlicht. Unten am Rand eine Jahreszahl (B) zwischen einer Einbecker Stadtmarke und einem Siebenstern.

Maße: H.: 70 cm; Dm.: 93 cm; Bu.: 3 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

  1. A

    SAN(CTVS) · ALEXSANDER ·M(EISTER) FREDDERICH BILEFELDT HADT MICH GEGOSEN ·IN GODES NAMEN BIN ICH DVRICH DAS FVIER GEFLOSEN ·

  2. B

    1601

Kommentar

Die Hasten und Bögen der Inschrift sind sehr breit ausgeführt; die I weisen einen Nodus auf, die D sind oben offen und haben einen über die Haste hinausgeführten Bogen.

Von dem Glockengießer Friedrich Bielefeldt stammte auch die Glocke der Kirche in Iber aus dem Jahr 1592 (Nr. 115).

Zitierhinweis:
DI 42, Einbeck, Nr. 134 (Horst Hülse), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di042g007k0013405.