Inschriftenkatalog: Stadt Einbeck

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 42: Einbeck (1996)

Nr. 127 Salzderhelden, St. Jacobi 16. Jh.?

Beschreibung

Kelch. Silber. Eigentum der Gemeinde Negenborn. Der runde Fuß erhebt sich über einer flachen Sockelplatte und einer profilierten Zarge. Der Fußhals steigt sechsseitig zum Schaft hin an. Auf der einen Seite ist dem Fuß ein kleines Kruzifix aufgelötet, auf der anderen Seite ein Medaillon – vielleicht ein Pilgerzeichen –, das Reste einer Vergoldung aufweist. In dem Medaillon eine Darstellung der Kreuzigung mit Maria und Johannes unter dem Kreuz. Die beiden Schaftstücke und der Nodus sind falsch zusammengesetzt: Die sechseckigen Schaftstücke sind versetzt übereinander montiert, darauf ist der auf dem Kopf stehende abgeflachte Nodus angebracht, der mit sechs rautenförmigen Rotuli besetzt ist, die die Buchstaben der Inschrift tragen. Die trichterförmige Kuppa ist schlicht.

Maße: H.: 17,4 cm; Dm.: 12,5 cm (Fuß), 9,8 cm (Kuppa); Bu.: 0,55 cm.

Schriftart(en): Gotische Minuskel.

Bildarchiv ADW Göttingen, Inschriftenkommission [1/1]

  1. i h e s v s

Nachweise

  1. Mithoff, Kunstdenkmale, S. 146.
  2. Friese, Einbeck, S. 63.

Zitierhinweis:
DI 42, Einbeck, Nr. 127 (Horst Hülse), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di042g007k0012700.