Inschriftenkatalog: Stadt Einbeck

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 42: Einbeck (1996)

Nr. 117 Haspel 5 1594

Beschreibung

Haus, traufenständig, zweigeschossig, das Obergeschoß vorkragend, sechs Gefache breit. Auf der Schwelle des Obergeschosses eine Inschrift, links vom Namen des Bauherrn und am Ende der Inschrift je ein Wappenschild. Die Inschrift ist erhaben vor vertieftem Hintergrund ausgeführt.

Maße: Bu.: ca. 8 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

Julia Zech [1/1]

  1. ANNO DOMINI · 1594 ROM · 8 · SI DEVS PRO NOBIS · QVIS CONTRA · NOS1): HINRICVS · BERGIVS : K : I :

Übersetzung:

Im Jahr des Herrn 1594. Röm. 8: Wenn Gott für uns ist, wer [kann dann] gegen uns [sein].

Wappen:
Bergius2)K. I.3)

Kommentar

Heinrich Bergius war Stiftsherr an St. Alexandri4) und als Notar tätig. In dieser Eigenschaft trat er im Juli 1616 nach dem Tode der Dorothea Volger (Nr. 144) bei der Regelung des Nachlasses auf.5)

Anmerkungen

  1. Rm. 8,31.
  2. Wappen Bergius (aus Ast hervorwachsender Zweig mit fünf Eicheln).
  3. Wappen K. I. (Horn blasender Jäger).
  4. Letzner, Chronica VI, Teil 1, 5, fol. 65r.
  5. Streich, Raven, S. 158.

Nachweise

  1. Mithoff, Kunstdenkmale, S. 50.
  2. Friese, Einbeck, S. 21.
  3. Andrae, Häuser, S. 58.
  4. Feise, Allerlei Denkmäler, S. 56.
  5. Plümer/Hehl, Zierschnitzereien, S. 19.

Zitierhinweis:
DI 42, Einbeck, Nr. 117 (Horst Hülse), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di042g007k0011704.