Inschriftenkatalog: Stadt Einbeck

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 42: Einbeck (1996)

Nr. 101 St. Alexandri 1579

Beschreibung

Epitaph des Brun Raven. Sandstein. Bis 1976 befand sich das Epitaph außen an der Westseite der Kirche; seit 1977 ist es an der Nordwand im nördlichen Seitenschiff der Kirche aufgestellt. Der hochrechteckige Stein zeigt unter einem Bogen die Figur des Verstorbenen mit übereinandergelegten Händen im Halbrelief, links und rechts zu seinen Füßen je ein Wappenschild. Die den Stein begrenzenden Rahmenleisten tragen eine umlaufende Inschrift, die sich auf dem Bogen über der Figur fortsetzt. Der Text der unteren Schmalseite ist zerstört. In den Bogenzwickeln Lilienornament. Die linke obere Ecke des Steins ist erneuert. Die Inschrift ist erhaben vor vertieftem Hintergrund ausgeführt. Die Buchstaben ANNO D und das erste E des Wortes SE[LE] sind erneuert.

Maße: H.: 181 cm; B.: 103 cm; Bu.: 6,1 cm, 5,3 cm (im Bogen).

Schriftart(en): Kapitalis.

Städtisches Museum, Einbeck [1/1]

  1. ANNO · DOMIN(I) · 1579 · AHM DAG / ALLER · HEILIGEN · DES · NACHTS · ZWISCHE(N) · 12 VND 1 / [...................] / VORNEME · BRVN · RAVEN · SELICH · ENTSLAFEN · DES SE[LE] · // GOT · WOLTE · GNEDICH · SEIN ·

Wappen:
Raven1)Vechelde2)

Kommentar

Der Kaufmann Brun Raven war der Sohn des 1559 verstorbenen Dietrich Raven und dessen Ehefrau Gese Kettler und der Bruder des Hans Raven (vgl. Nr. 104). Verheiratet war er mit Lucie von Vechelde, der Tochter des Braunschweiger Bürgermeisters Tilo von Vechelde.3) Im Jahre 1557 ist er als Mitglied der Hohen Börse genannt.4)

Anmerkungen

  1. Wappen Raven (Hakenkreuz).
  2. Wappen Vechelde (Schrägbalken mit drei Rosen belegt).
  3. Kiefert, Heiratskreise, S. 35, IV, 5, u. S. 37, V, 6.
  4. Harland, Geschichte 2, S. 187.

Nachweise

  1. Mithoff, Kunstdenkmale, S. 41.
  2. Friese, Einbeck, S. 40.
  3. Familiendenkmäler, S. 208f.
  4. Feise, Allerlei Denkmäler, S. 61.
  5. Garbe, Kirchen, S. 76f.
  6. Küchemann, Wappen Raven, S. 84.

Zitierhinweis:
DI 42, Einbeck, Nr. 101 (Horst Hülse), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di042g007k0010106.