Inschriftenkatalog: Stadt Einbeck

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 42: Einbeck (1996)

Nr. 21 Neustädter Kirche (Sülbecksweg) 1483

Beschreibung

Patene. Silber, vergoldet. Die Patene stammt aus der Neustädter St. Marienkirche. Sie gehört zu dem Kelch Nr. 20. Die Patene hat ein vertieftes Innenfeld; auf dem Rand ist ein Scheibenkreuz eingraviert. Auf der Unterseite auf dem Rand ein gewundenes Schriftband mit der Inschrift über einem Wappenschild mit einer Hausmarke (M1). Die Worttrenner der Inschrift sind sternchenförmig. In die Unterseite der Patene ist die Inventarnummer No. 2 eingraviert.

Maße: Dm.: 15 cm; Bu.: 0,2 cm.

Schriftart(en): Gotische Minuskel.

  1. d(omi)n(v)s · hinricvs · hera) · ians · dedit · anno · d(omi)ni · m° cccc° lxxxiii°

Übersetzung:

Herr Heinrich Her. Jans gab [diese Patene] im Jahr des Herrn 1483.

Kommentar

Zu Heinrich Jans vgl. Kommentar zu Nr. 20.

Textkritischer Apparat

  1. her] Wahrscheinlich her(mann).

Nachweise

  1. Mithoff, Kunstdenkmale, S. 45.
  2. Garbe, Kirchen, S. 163.

Zitierhinweis:
DI 42, Einbeck, Nr. 21 (Horst Hülse), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di042g007k0002103.