Inschriftenkatalog: Stadt Einbeck

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 42: Einbeck (1996)

Nr. 5 Edemissen, Friedhofskapelle 12. Jh.

Beschreibung

Glocke unbekannter Herkunft. Die Inschrift befindet sich am Glockenhals zwischen zwei Linien. Die Buchstaben sind vertieft angebracht. Eine Worttrennung ist nicht erkennbar.

Maße: H.: 46 cm; Dm.: 46 cm; Bu.: 3 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

  1. + ITESITATA[.]T[.]TECSDONOHNIa)

Kommentar

D und E durchgängig retrograd, A in sehr breiter, flachgedeckter Form. Aufgrund der wenig sorgfältigen Ausführung sind viele Buchstaben nicht sicher zu lesen, der Sinn der Inschrift ist unklar. Die Gestalt der Glocke, die noch weitgehend der Zuckerhutform entspricht, deutet daraufhin, daß sie im 12. Jahrhundert entstanden ist.1)

Textkritischer Apparat

  1. An den durch eckige Klammern markierten Stellen ist der Buchstabe nicht zu identifizieren.

Anmerkungen

  1. Datierungsvorschlag von Herrn Dr. Friedrich Waack, Hannover.

Zitierhinweis:
DI 42, Einbeck, Nr. 5 (Horst Hülse), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di042g007k0000509.