Inschriftenkatalog: Ehemaliger Landkreis Querfurt

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 64: Querfurt (2006)

Nr. 74† Obhausen, ev. Kirche (St. Nikolaus) 1518

Beschreibung

Glocke. Sie war die größte des dreistimmigen Geläutes. Vermutlich handelt es sich hierbei um diejenige, die 1737 von M. Heintze umgegossen wurde.1)

Inschrift nach PfA Leimbach, Chronik.

  1. Hilfta) Gott und Maria. A(nn)o Dom(ini) 1518.

Kommentar

Die Anrufung stellt eine Variation des auf Glocken des 15. und 16. Jahrhunderts geläufigen Formulars Hilf Gott Maria berot dar.2)

Textkritischer Apparat

  1. Hilft] Lies: Hilff.

Anmerkungen

  1. Vgl. Kdm. (Querfurt) 1909, S. 181.
  2. Vgl. dazu v. a. Nr. 84 mit Anm. 6, ebenso Nr. 56, 60, 63, 65, 69, 83, 87; Walter 1913, S. 170.

Nachweise

  1. PfA Leimbach, Chronik 1714/17, S. 73.

Zitierhinweis:
DI 64, Querfurt, Nr. 74† (Ilas Bartusch), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di064l002k0007400.