Inschriftenkatalog: Stadt Düsseldorf

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 89: Stadt Düsseldorf (2016)

Nr. 154† Volmerswerth, St. Dionysius 1629

Beschreibung

Fragment eines Grabsteins oder -kreuzes. Nach Frechen befand es sich 1944 an der katholischen Pfarrkirche in Volmerswerth;1) jüngere Nachrichten fehlen.2) Der Stein oder das Kreuz war unmittelbar unterhalb der vierten Zeile des Sterbevermerks abgebrochen. Oberhalb des Sterbevermerks ein Wappen. Angaben zu Material oder Größe sind nicht überliefert.

Nach Frechen. 3)

  1. A(nn)oa) 1//629 ·b) / im Decemb(er)c) ist / Barbara scho/mechers Junged) / [– – –]

Wappen:
leer4)

Kommentar

Das Fragment stammte vielleicht vom ersten Volmerswerther Friedhof an der Kirche, der 1806 eingeebnet wurde.5) Als „Barbara Schoumecher“ ist die in der Inschrift genannte Mutter des Verstorbenen 1632 im Landsteuerbuch unter Volmerswerth verzeichnet, ebenso ein „Johan Schoumecher“.6)

Textkritischer Apparat

  1. Bei Frechen o hochgestellt.
  2. Bei Frechen Punkt auf Zeilenmitte. Unterbrechung der Jahreszahl durch Wappenschild.
  3. Bei Frechen Doppelpunkt als Kürzungszeichen.
  4. Bei Frechen unter dieser Zeile eine Linie eingezeichnet, um die Bruchkante zu kennzeichnen.

Anmerkungen

  1. Die Aufzeichnungen von Frechen datieren vom 12. Mai 1944.
  2. Emler, Begräbnisplätze, S. 101, nennt für den Anfang der 80er Jahre des 20. Jhs. zwei erhaltene Grabsteine, die an der Außenwand der Kirche angebracht worden sind (vgl. Nr. 174). Weitere Steine oder Kreuze waren zu diesem Zeitpunkt nicht mehr erhalten.
  3. Zur Übernahme der Angaben bei Frechen zu Schriftart, Zeilenwechsel, Abkürzungen und Worttrennern s. Kap. 3 der Einleitung. Die Schriftart kann im vorliegenden Fall nicht bestimmt werden, da diese Aufzeichnungen maschinenschriftlich ohne Angaben zur Schrift gemacht wurden..
  4. Frechen hat oberhalb der Inschrift lediglich die Umrisse eines Schildes eingezeichnet.
  5. Vgl. dazu Emler, Begräbnisplätze, S. 100.
  6. Ferber, Landsteuerbuch, S. 46. Vermutlich ist die Namensgleichheit zu der unter Nr. 176 in Kaiserswerth belegten Person zufällig.

Nachweise

  1. StA Düsseldorf, Nr. XXIII 1161, Bl. 140 (Frechen, 12. Mai 1944).

Zitierhinweis:
DI 89, Stadt Düsseldorf, Nr. 154† (Ulrike Spengler-Reffgen), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di089d008k0015408.