Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

A3, Nr. 283A† Dom St. Blasii 15. Jh.?

Beschreibung

Grabplatte eines unbekannten Geistlichen. Der Stein lag im Kreuzgang. Die Grabplatte, die im 18. Jahrhundert schon so weit abgetreten war, dass sich nur noch Reste der umlaufenden Inschrift entziffern ließen, zeigte im Innenfeld die Darstellung eines Geistlichen mit Kelch in den Händen.

Inschrift nach der Zeichnung in der Sammlung Sack.

Schriftart(en): Gotische Minuskel.

  1. [ – – – / – – – ]h[..]cli · martir(is) · obiit [ – – – / – – – / – – – ] · h(uius) · ecc(lesi)e · cu(iu)s · a(n)i(m)a · req(ui)escat · i(n) · pa[ce – – – ]

Übersetzung:

... (am Tag) des Märtyrers ... starb ... dieser Kirche. Seine Seele ruhe in Frieden ...

Nachweise

  1. Sammlung Sack, Nr. 129, Teil 1 (o. P., Zeichnung).

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, A3, Nr. 283A† (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009a30283A9.