Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 1168† St. Martini 1670

Beschreibung

Grabplatte über dem Erbbegräbnis der Familie Daniel. Der Stein lag auf dem Kirchhof. Um die Platte verlief eine Inschrift, im Innenfeld befanden sich zwei Wappen, deren Inhalt nicht überliefert ist.1)

Inschrift nach der Zeichnung in der Sammlung Sack.

Schriftart(en): Kapitalis.

  1. ANNO 1670 . DEN 16 . JUNII / HAT STEPHAN DANNEL FÜR SICH UND SEINE / ERBEN DIESEN ERB-/GRABSTEIN AN DIESEN ORT LEGEN LASSEN

Kommentar

Der Kaufmann Stephan Daniel heiratete am 16. Juni 1646 an St. Martini Ilse Kramer, die Witwe des Curdt Duwe.2) Im Jahr 1668 kaufte er für 70 Reichstaler die Erbgrabstelle auf dem Kirchhof von St. Martini.3) Dort wurde er am 11. September 1678 begraben.4)

Anmerkungen

  1. Beschreibung nach der Zeichnung in der Sammlung Sack, Nr. 138, Bd. 1, Teil 2 (o. P.).
  2. Sta Braunschweig, Kirchenbücher St. Martini, E 154 (Trauungen, Beerdigungen), p. 2.
  3. Sta Braunschweig, G II 1, Nr. 88, fol. 49–52.
  4. Sta Braunschweig, Kirchenbücher St. Martini, E 163, Teil 1 (Beerdigungen), p. 169.

Nachweise

  1. Sammlung Sack, Nr. 138, Bd. 1, Teil 2 (o. P., Zeichnung).
  2. Schmidt, Martinskirche, S. 234.

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 1168† (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0116808.