Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 1136† St. Martini 1652, 1666

Beschreibung

Grabplatte des Autor Kammann und der Adelheid Gevekot. Der Stein lag im Mittelschiff der Kirche. Um die Platte verlief außen die Inschrift A, in einer zweiten Zeile darunter die Inschrift B. Im Innenfeld unter zwei Wappen die Inschriften C und D.1)

Inschriften nach der Sammlung Sack.

Schriftart(en): Kapitalis.

  1. A

    ANNO 1666 D(EN) 16 . MARTII IST DER EHRNVESTER GROSSACHTBAR HOCHGELAHRTER UND HOCHWEISER HERR D(OCTOR) AUTOR CAMMAN GEWESENER DIRECTOR ALLHIER SEELIG ENTSCHLAFEN SEINES ALTERS 64 . JAHR 9 MONATH

  2. B

    ANNO 1652 . DEN 22 . MARTII IST DIE EHRBARE UND TUGENDREICHE FRAU ADELHEIT GEVEKOTIN DES HERRN D(OCTOR) UND B(ÜRGERMEISTER) EHELICHE HAUSSFRAU SEELIG VERSCHIEDEN IHRES ALTERS 46 . JAHR 7 . MONATE 3 TAGE

  3. C

    RÖM . XV . V . 31 . 32 . 33 . / IST GOTT [ – – – ] SCHENKEN 2)

  4. D

    JESAIAE . XLIX . V . 14 . 15 . / SION SPRICHT : DER HERR HAT MICH [ – – – ] LEIBES 3)

Wappen:
Kammann4)Gevekot5)

Kommentar

Es läßt sich nicht entscheiden, ob die Grabplatte schon nach dem Tod der Ehefrau angefertigt wurde und die Sterbedaten des Ehemanns später nachgetragen wurden, oder ob sie erst nach dem Tod des Mannes im Jahr 1666 entstand.

Zu Autor Kammann und Adelheid Gevekot vgl. Nr. 1006.

Anmerkungen

  1. Beschreibung nach den Angaben in der Sammlung Sack, Nr. 138, Bd. 1, Teil 2 (o. P.).
  2. Die Bibelverse sind in der Sammlung Sack, ebd., unvollständig überliefert; die Stellenangabe ist falsch. Es handelte sich um Rö. 8,31f.: Ist Gott für uns, wer mag wider uns sein, welcher auch seines eigenen Sohnes nicht hat verschont, sondern hat ihn für uns alle dahingegeben; wie sollte er uns mit ihm nicht alles schenken.
  3. Jes. 49,14f. In der Sammlung Sack, ebd., unvollständig überliefert. Sinngemäß zu ergänzen zu: Zion spricht: Der Herr hat mich verlassen, der Herr hat mein vergessen. Kann auch ein Weib ihres Kindleins vergessen, daß sie sich nicht erbarme über den Sohn ihres Leibes.
  4. Wappen Kammann (aus Ast hervorwachsender Zweig mit drei Eicheln daran). Wappenbeschreibungen nach der Zeichnung in der Sammlung Sack, Nr. 138, Bd. 1, Teil 2 (o. P.).
  5. Wappen Gevekot (drei Handschuhe 2:1).

Nachweise

  1. Sammlung Sack, Nr. 138, Bd. 1, Teil 1 (o. P.) u. Teil 2 (o. P.); Bd. 3, p. 203.
  2. Schmidt, Martinskirche, S. 150 (A, B).

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 1136† (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0113601.