Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 1084† Dom St. Blasii 1659

Beschreibung

Grabplatte der Anna Katharina Schrader. Der hochrechteckige Stein lag im südlichen Seitenschiff. Die Inschrift A verlief zeilenweise über die Grabplatte, in den Ecken vier Medaillons mit Wappen und Beischriften (B) darin. Offenbar war die Grabplatte im 18. Jahrhundert bereits beschädigt.1)

Inschriften nach der Zeichnung in der Sammlung Sack.

Schriftart(en): Kapitalis.

  1. A

    D(EO) O(PTIMO) M(AXIMO) S(ACRUM) / MEMORIAE / LECTISSIMAE MATRONAE ANNAE / CATHERINAE SCHRADERIANAE / VIRI / NOBILISS(IMI) D(OMI)N(I) DANIEL TEGETMEIERI / HAER(EDIS) IN MINDEN CONIUGIS DILECTISSIMAE / QUAE / POSTQUAM COELESTEM SUI PARTEM COELO / TERRAM TERRAE REDDIDIT / PLACIDE SUB HOC SAXO QUIESCIT / CLARIS PROGNATA MAIORIBUS / OPTIMIS ORNATA MORIBUS / EXIMIIS DECORATA VIRTUTIBUS / IN AMORE DEI FERVENTISSIMA / PARENTIBUS OBSEQUENTISSIMA / MARITI CONJUX DULCISSIMA / ERGA OMNES BENIGNISSIMA / ATQUE SIC LAUDABILITER AETATEM EXEGIT / NATA A(NN)O SALUTIS M D C XVII DIE / [ – – – ] DENATA A(NN)O M D C LIX / DIE VII . FEBR(UARII) [ – – – ] / EXEMPLUM FAC BENE VIVAS / UT BENE MORIARIS

  2. B
    DIE TEGETMEIER2) DIE SCHRADER3) 
    DIE V(ON) CAMPEN4) DER GROTGES(EN)5) 

Übersetzung:

Dem höchsten größten Gott geweiht. Zur Erinnerung an die auserlesenste Frau Anna Katharina Schrader, die sehr geliebte Gattin des hochedlen Mannes Herrn Daniel Tegetmeier, Erbgesessenen in Minden, die, nachdem sie dem Himmel ihren himmlischen Teil und der Erde die Erde zurückgegeben hat, sanft unter diesem Stein ruht. Sie stammte von berühmten Vorfahren ab, war mit den besten Sitten geschmückt, mit herausragenden Tugenden geziert, äußerst glühend in der Liebe zu Gott, gegenüber den Eltern höchst gehorsam, eine sehr liebenswerte Gattin ihres Ehemanns, allen gegenüber sehr gütig und hat so in lobenswerter Weise ihr Leben zuendegeführt. Sie wurde geboren im Jahr des Heils 1617 am Tag ... , sie starb im Jahr 1659 am 7. Tag des Februar ... Stelle ein Beispiel dar! Du sollst gut leben, damit du gut sterben wirst. (A)

Anmerkungen

  1. Beschreibung nach der Zeichnung in der Sammlung Sack, Nr. 129, Teil 1 (o. P.).
  2. Wappen Tegetmeier (rechts ein Stern, links ein Flügel). Wappenbeschreibungen nach der Zeichnung ebd.
  3. Wappen Schrader (drei Glocken 2:1).
  4. Wappen Campen (aus Wolke am linken Schildrand wachsender Arm, ein Schwert haltend).
  5. Wappen Grotgese (zwei gekreuzte Forken).

Nachweise

  1. Sammlung Sack, Nr. 129, Teil 1 (o. P., Zeichnung) u. Teil 3, p. 12.

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 1084† (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0108404.