Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 1072† St. Magni 1648, 1657

Beschreibung

Grabplatte des Hans von Affeln und der Anna Trescho. Der hochrechteckige Stein lag im Mittelschiff der Kirche. Die Inschrift A verlief um den Rand des Steins, die Inschrift B in einer zweiten Zeile darunter. Im Innenfeld oben die Inschrift C, in der Mitte drei Wappen, unten die Inschrift D.1)

Inschriften nach der Zeichnung in der Sammlung Sack.

Schriftart(en): Kapitalis.

  1. A

    ANNO 1648 . DEN 19 . MAII IST DER WOLEHRENVESTER HOCH/WEISER GROSACHTBARER HERR HANS VON AFFELN DES WEICHBILDES DER ALTEN / WIECK DIESER STADT BRAUNSCHWEIG WOLVER/DIENTER BURGEMEISTER IN GOTT SEHLIG ENTSCHLAFEN SEINES ALTERS 55 . JAHR

  2. B

    ANNO 1657 . DEN 6 . OCTOBR(IS) IST DIE VIEL EHR / UND TUGENDREICHE FRAWE ANNA TRESCHO WEILAND BURGEMEISTER HANS / V(ON) AFFELN HINTERLASSENE WITWE IN GOTT / SANFT UND SEL(IG) ENTSCHLAFFEN IHRES ALTERS IM 53 . JAHR DER SEELE GOTT GNEDIG SEI

  3. C

    PSALM 27 . VERS 4 . / EINS BITT ICH [ – – – / – – – / – – – ] LEBENLANG 2)

  4. D

    PSALM 73 . VERS 25 . / HERR WENN ICH NUR [ – – – / – – – / – – – ] ERDEN 3)

Wappen:
Affeln4)Krohn5)Trescho6)

Kommentar

Es läßt sich nicht entscheiden, ob die Grabplatte nach dem Tod des Ehemannes oder erst nach dem Tod der zweiten Ehefrau angefertigt wurde.

Der Braunschweiger Kaufmann Hans von Affeln heiratete im Jahr 1612 Magdalena Krohn, die im November 1636 starb. In zweiter Ehe war er seit 1637 mit Anna Trescho verheiratet (vgl. Nr. 867 u. 956).7) Hans von Affeln gehörte in den Jahren 1614 bis 1646 dem Rat der Altenwiek an; 1638 bis 1646 amtierte er als Bürgermeister.8)

Anmerkungen

  1. Beschreibung nach der Zeichnung in der Sammlung Sack, Nr. 137, p. 171.
  2. Ps. 27,4. In der Sammlung Sack, ebd., nur auszugsweise überliefert. Sinngemäß zu ergänzen zu: Eins bitt ich vom Herrn, das hätte ich gerne, das ich im Hause des Herrn bleiben möge mein Leben lang.
  3. Ps. 73,25. In der Sammlung Sack, ebd., nur auszugsweise überliefert. Sinngemäß zu ergänzen zu: Herr, wenn ich nur dich habe, so frage ich nichts nach Himmel und Erden.
  4. Wappen Affeln (Männerkopf mit Kopfbedeckung). Die Wappenbeschreibungen nach der Zeichnung in der Sammlung Sack, Nr. 137, p. 171. Vgl. Spießen, Wappenbuch, Bd. 1, S. 1 u. Tafel 1, dort: Querbalken, drei Menschenköpfe mit Kopfbedeckungen 2:1.
  5. Wappen Krohn (Storch?).
  6. Wappen Trescho (zwei Schuhe pfahlweise). Vgl. Siebmacher/Hefner, Wappenbuch, Bd. 5, Abt. 4, S. 43 u. Tafel 50.
  7. Angaben nach der Leichenpredigt, Roth, Auswertungen, Nr. 7746.
  8. Spieß, Ratsherren, S. 66.

Nachweise

  1. Sammlung Sack, Nr. 137, p. 33 (A, B) u. p. 171 (Zeichnung).

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 1072† (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0107201.