Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 1071† St. Katharinen 1657

Beschreibung

Taufschale. Silber. Auf dem Rand des Beckens befanden sich fünf Medaillons mit biblischen Szenen, in der Mitte ein nicht näher beschriebenes vergoldetes Wappen. Die Schale trug eine Inschrift und auf der Unterseite einen Renovierungsvermerk.1)

Inschrift nach der Sammlung Sack.

  1. Zur Ehre Gottes hat Frau Anna Schraders Herr Heinrich Kalms seliger nachgelassene Wittwe dies Becken gegeben im Jahr 1657

Kommentar

Heinrich Kalm war ein Bruder von Albrecht und Franz Kalm (vgl. Nr. 870). Er heiratete am 21. Dezember 1628 Anna Schrader. Heinrich Kalm starb am 19. April 1633, seine Witwe am 19. November 1658.2) Aus dem im Jahr 1657 abgefaßten Testament der Anna Schrader geht hervor, daß sie eine vermögende Frau war. Die Taufschale und ein dazugehöriges Altartuch werden im Testament erwähnt. Die 140 Loth wiegende Schale war zur Zeit der Abfassung des Testaments in Auftrag gegeben, und Anna Schrader bat ihre Erben, das Becken zusammen mit dem Altartuch der Kirche zu übergeben, falls sie vor dessen Fertigstellung sterben sollte. Zu dieser Zeit wohnte Anna Schrader in einem ihr gehörenden Haus am Bohlweg.3)

Anmerkungen

  1. Beschreibung nach der Sammlung Sack, Nr. 136, Teil 1, p. 164. Der Renovierungsvermerk nach der Sammlung Sack: umgearbeitet 1776. etc.
  2. Reidemeister, Genealogien, S. 98.
  3. Sta Braunschweig, B I 23, Bd. 11, fol. 252v–261r.

Nachweise

  1. Sammlung Sack, Nr. 136, Teil 1, p. 164.

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 1071† (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0107103.