Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 998 Landesmuseum 1. H. 17. Jh.?

Beschreibung

Drei Fragmente eines Grabdenkmals. Sandstein. Die Fragmente, bei denen es sich um Stücke von mit Vollwappen besetzten Rahmenleisten handelt, sind heute außen an dem Chor der ehemaligen Paulinerkirche im Vorhof des Landesmuseums angebracht. Über ihre Provenienz ist nichts bekannt. Auf dem ersten Fragment ein Wappen mit einer Beischrift (A) darunter sowie unten der obere Teil eines weiteren Wappens. Auf dem zweiten Fragment ein Wappen mit Beischrift (B). Auf dem dritten Fragment zwei Wappen, das obere mit einer Beischrift (C). Die Buchstaben sind eingehauen.

Maße: H.: 45,5 cm; B.: 30,5 cm (A). H.: 34,5 cm; B.: 16 cm (B). H.: 40,5 cm; B.: 28,5 cm (C). Bu.: 2 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

Sabine Wehking [1/3]

  1. A

    H · W · V(ON) · D(ER) · HEDEN · C · Z · S · C · 1)

  2. B

    SPITZNASEN

  3. C

    · V(ON) · VITZTUM ·

Wappen:
Heden2)?3)Spitznasen4)Vitzthum5)?6)

Anmerkungen

  1. Die Initialen können nicht aufgelöst werden.
  2. Wappen Heden? (Kreuz vor Balken).
  3. Wappen ? (zwei Fahnen). Es ist nur der obere Teil der Fahnen erhalten, die sich in der Helmzier wiederholen.
  4. Wappen Spitznasen (schräggeteilt, unten fünf Lanzenspitzen). Vgl. Siebmacher/Hefner, Wappenbuch, Bd. 6, Abt. 11, S. 86 u. Tafel 51.
  5. Wappen Vitzthum (zwei mit einem Balken belegte Pfähle). Vgl. ebd., Bd. 6, Abt. 1, S. 24 u. Tafel 19.
  6. Wappen ? (geteilt, rechts halber Adler, links zwei Rosen).

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 998 (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0099804.