Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 978† St. Ulrici-Brüdern 1650, 1657

Beschreibung

Grabplatte des Andreas to der Horst und der Magdalena Niemeier. Der Stein lag im Kreuzgang. Die Inschrift A verlief um den Rand des Steins, in einer zweiten Zeile zur Mitte hin die Inschrift B. Im Innenfeld oben zwei Wappen, unter den Wappen die Inschrift C.1)

Inschriften nach der Zeichnung in der Sammlung Sack.

Schriftart(en): Kapitalis.

  1. A

    ANNO 1650 DEN 5 . JULIJ IST DER / EHRENVESTER VORACHTBAR UND FURNEHMER HERR ANDREAS THO / DER HORST IN GOTT DEN HERRN / SEELIG ENDSCHLAFFEN SEINES ALTERS IM 54 . JAHRE

  2. B

    ANNO 〈1657 . DEN 10 . JUNIJ〉 IST DIE / EHR UND VIEL THUGENDSAME FRAUWE MAGDALENA NIEMEIJERS AN/DREAS THO DER HORST NACH/GELASSENE WITBE IN GOTT SELIG ENDSCHLAFFEN IHRES ALTERS 〈..〉 JAHRE

  3. C

    HIOB AM 19 . / ICH WEISS [ – – – ] / ERLOSER [ – – – ] / UND ER [ – – – ] / HERNACH [ – – – ] / ERDEN [ – – – ]/KEN [ – – – ]/NACH [ – – – ] / MEINER [ – – – ]/GEBEN WERDEN 2)

Wappen:
to der Horst3)Niemeier4)

Kommentar

Die Grabplatte wurde bereits nach dem Tod des Ehemanns angefertigt. Darauf deutet der Umstand, daß später vergessen wurde, außer dem Todesdatum der Ehefrau auch ihr Alter nachzutragen. Andreas to der Horst gehörte dem Krameramt an. In den Jahren 1628 bis 1632 ist er als Besitzer des Hauses Schuhstr. 4 nachzuweisen, 1647 im Besitz des Hauses Höhe 31.5) Er stiftete eines der Kreuzweggemälde der Brüdernkirche (vgl. Nr. 877).

Anmerkungen

  1. Beschreibung nach der Zeichnung in der Sammlung Sack, Nr. 133, Teil 1, p. 232.
  2. Hi. 19,25f. In der Sammlung Sack, ebd., nur auszugsweise überliefert. Sinngemäß zu ergänzen zu: Ich weiß, daß mein Erlöser lebt, und er wird mich hernach aus der Erde aufwecken, und ich werde danach mit dieser meiner Haut umgeben werden.
  3. Wappen to der Horst (Hausmarke H47). Wappeninhalte nach der Zeichnung in der Sammlung Sack, Nr. 133, Teil 1, p. 232.
  4. Wappen Niemeier (zwei gekreuzte Hörner).
  5. Mack, Bürgergeschlechter, S. 298f.

Nachweise

  1. Sammlung Sack, Nr. 133, Teil 1, p. 92 (A, B) u. p. 232 (Zeichnung).

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 978† (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0097807.