Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 963† Dom St. Blasii 1649

Beschreibung

Grabplatte des Laurentius Arnold Schaden. Der hochrechteckige Stein befand sich auf dem Kirchhof. Die Inschrift A verlief um den Rand der Platte. Im Innenfeld oben zwei Wappen, darunter die Inschrift B.1)

Inschriften nach der Zeichnung in der Sammlung Sack.

Schriftart(en): Kapitalis.

  1. A

    IN MEMORIAM DOMINI LAURENTII / ARNOLDI SCHADENS CANONICI AD D(OMUM) CYRIACUM PONI CURARENSa) DOMI/NUS BERNHARDUS SCHRADER J(URIS) V(TRIUSQUE) D(OCTOR) / COLLEGII CYRIACINI DECANUS OBIIT V . SEPTEMB(RIS) A(NNO) 1649 . AETAT(IS) A(NNO) XXXI .

  2. B

    OMNIA SUNT VANI VANISSIMA / GAUDIA MUNDI / FAELIX QUI IN SOLO GAUDET OVAT/QUEb) DEO

Übersetzung:

In Erinnerung an den Herrn Laurentius Arnold Schaden, Kanoniker an der Kirche St. Cyriaci, hat Herr Bernhard Schrader, Doktor beider Rechte und Dekan des Stifts St. Cyriaci, (dieses) setzen lassen. Er starb am 5. September im Jahr 1649 im 31. Lebensjahr. (A)

Alle Freuden der eitlen Welt sind ganz eitel. Glücklich, wer allein in Gott sich freut und (ihn) preist. (B)

Versmaß: Ein elegisches Distichon (B).

Wappen:
Schrader2)Schaden3)

Kommentar

Der Umstand, daß Bernhard Schrader (vgl. Nr. 1030) die Grabplatte setzen ließ, läßt vermuten, daß es sich bei dem Verstorbenen um einen engen Verwandten seiner Ehefrau Elisabeth Schaden gehandelt hat. Die Grabplatten der in zwei aufeinanderfolgenden Jahren Verstorbenen (vgl. Nr. 958) waren offenbar ähnlich gestaltet. Darauf deutet auch der gleichartige Wortlaut der Inschriften beider Platten.

Textkritischer Apparat

  1. CURARENS] So in der Sammlung Sack, eigentlich wäre CURAVIT zu erwarten.
  2. GAUDET OVATQUE] GAUDE FOVATQUE Sammlung Sack.

Anmerkungen

  1. Beschreibung nach der Zeichnung in der Sammlung Sack, Nr. 129, Teil 1 (o. P.).
  2. Wappen Schrader (drei Glocken 2:1). Wappenbeschreibungen nach der Zeichnung ebd.
  3. Wappen Schaden (geteilt, oben Adlerkopf, unten drei Schnecken balkenweise).

Nachweise

  1. Sammlung Sack, Nr. 129, Teil 1 (o. P.).

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 963† (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0096304.