Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 935† Steinweg 18 1644

Beschreibung

Hausinschriften.1) Das dreigeschossige Fachwerkhaus an der Ecke zur Schöppenstedter Straße wurde im Jahr 1913 abgerissen. Die Inschrift A befand sich auf dem Schwellbalken des ersten Obergeschosses an der Schöppenstedter Straße, der zu Beginn des 20. Jahrhunderts verschalt war. Die Inschrift B auf dem Schwellbalken des ersten Obergeschosses an der Rückseite des Vordergebäudes, die Inschrift C auf einem Schwellbalken an einem Seitengebäude zum Hof hin.

Inschrift A nach Steinacker, B und C nach Inschriftensammlung Mack, alle drei Inschriften teilweise an Photographien überprüft.

Schriftart(en): Kapitalis.

  1. A

    ENGELKE BARCHMANN MARGARETA HILLEN / WER GOT VERTREVWET HAT WOL GEBEVWET / 2) ANNO 1644

  2. B

    ENGELKE BARCHMAN MARGARETA HILLEN / GOT VATER DV MEIN ANFANG BIST / HER IESV CHRIST MEIN LEBENT IST ANNO 1644

  3. C

    ENGELKE BARCHMAN MARGARETA HILLEN / ANNO DOMINI [....]a)

Kommentar

Engelke Bergmann gehörte der Wandschneidergilde an. In den Jahren 1658 bis 1672 fungierte er als Ratsherr des Hagens, 1667 bis 1672 als Kleiner Bürgermeister.3) Er war seit 1642 mit Margaretha Hille verheiratet.4)

Textkritischer Apparat

  1. Die Jahreszahl war durch einen Vorbau verdeckt. Vgl. Photographie NLD Hannover, BS 6546.

Anmerkungen

  1. Nro. 1913.
  2. Wander, Sprichwörterlexikon, Bd. 2, Sp. 90, Nr. 2200.
  3. Spieß, Ratsherren, S. 74.
  4. Mack, Personenkartei.

Nachweise

  1. Photographien: NLD Hannover, BS 1426, 6546 (1913) u. 12138 (1913).
  2. Sammlung Sack, Nr. 90, Teil 2, p. 27 (A, Namen und Jahreszahl).

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 935† (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0093508.