Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 916† St. Petri 1642

Beschreibung

Drei in einen Rahmen gefaßte Gemälde. Die Gemälde, die im Chor vor der Sakristei hingen, stellten die Verklärung Christi, das Urteil Salomos und das Jüngste Gericht dar. Oberhalb der Darstellungen verlief die Inschrift A, unterhalb die Inschrift B.1)

Inschriften nach der Sammlung Sack.

  1. A

    Gott dem allerhöchsten zu Ehren und der Kirchen zur Zierd hat Herr Jost Bardenwerper diese dreij Gemählde verfertigen und anhero setzen lassen Anno 1642 den 28 . Julij

  2. B

    Unser Wandel ist im Him(m)el von dannen wir auch warten [ – – – ] verklärten Leibe Philip . 2)

Kommentar

Jost Bardenwerper war Mitglied des Schuhmacheramts. In den Jahren 1605 bis 1646 amtierte er als Ratsherr der Altstadt.3)

Anmerkungen

  1. Angaben nach der Sammlung Sack, Nr. 141, p. 120.
  2. Phl. 3,20f. Das Bibelzitat ist in der Sammlung Sack, ebd., unvollständig überliefert. Sinngemäß zu ergänzen: ... des Heilands Jesu Christi, des Herrn, welcher unsern nichtigen Leib verklären wird, daß er ähnlich werde seinem ...
  3. Spieß, Ratsherren, S. 70.

Nachweise

  1. Sammlung Sack, Nr. 141, p. 16 u. 120.

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 916† (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0091601.