Inschriftenkatalog: Stadt Braunschweig von 1529 bis 1671

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 56: Stadt Braunschweig II (2001)

Nr. 885(†) Städtisches Museum / Damm 12 1639, 1651

Beschreibung

Hausinschriften.1) Die Fachwerkgebäude auf dem Grundstück Damm 12 wurden in den Jahren 1886/7 abgerissen, die Balken mit den Inschriften B und C befinden sich heute im Städtischen Museum. Die Inschrift A stand auf dem Schwellbalken des ersten Obergeschosses des Seitengebäudes an der Hofseite. Die Jahreszahl B auf einem reich verzierten Türsturz, der über dem Torweg des Vorderhauses angebracht war und heute im Ausstellungsbereich des Städtischen Museums aufgehängt ist. Zu beiden Seiten der eingeschnitzten Jahreszahl je ein von einer Engelsfigur gehaltenes Vollwappen, über dem Scheitel des Torbogens zwischen den Ziffern der Jahreszahl ein Engelskopf mit weit ausladenden Flügeln. Die Inschrift C steht auf dem Sturz, der sich früher über dem Torweg an der Hofseite des Hauses befand und heute im Treppenhaus des Altstadtrathauses aufgehängt ist. Die Inschriften B und C sind vertieft eingeschnitzt.

Inschrift A nach Steinacker.

Maße: H.: 42,5 cm; B.: 240 cm (C); Bu.: ca. 10 cm (B), 9,8 cm (C).

Schriftart(en): Kapitalis.

Sabine Wehking [1/1]

  1. A†

    ADRIAN · ASSEL · CATHARINA · HILLEN · ANNO 1639 · WER · GODT · VERTRAVEWET · HAT · VOL · GEBAVET · 2)

  2. B

    16 51

  3. C

    EVERDT · MÖLLER · CATHARINA · HILLEN ·

Wappen:
Möller3)Hille4)

Kommentar

Die Inschrift C weist A mit gebrochenen Mittelbalken und H mit ausgebuchteten Balken auf, das Ö ist spitzoval.

Katharina Hille, die Tochter des Bürgermeisters der Altenwiek Martin Hille (vgl. Nr. 925), war in erster Ehe mit Adrian Assel und in zweiter Ehe mit Everdt Möller verheiratet, der seit 1650 als Mitglied des Lohgerberamtes nachweisbar ist.5) Sie starb im Jahr 1688.6)

Anmerkungen

  1. Nro. 213. Inv. Nr. Ccc 46 u. 47.
  2. Wander, Sprichwörterlexikon, Bd. 2, Sp. 90, Nr. 2200.
  3. Wappen Möller (mit vier Rosen besetzter Kranz vor zwei schrägen Schwertern). Vgl. Meier/Kämpe, Heraldische Untersuchungen 1903, S. 26.
  4. Wappen Hille (zwei sich kreuzende gestümmelte Äste mit je einem Blütenstengel daran), in der Helmzier die Hausmarke H52. Vgl. Meier/Kämpe, Heraldische Untersuchungen 1903, S. 26.
  5. Spieß, Goldschmiede, Gerber, Schuster, S. 49.
  6. Personenkartei Mack.

Nachweise

  1. Steinacker, Häuserkatalog (A).
  2. Meier/Kämpe, Heraldische Untersuchungen 1903, S. 26 (C).

Zitierhinweis:
DI 56, Stadt Braunschweig II, Nr. 885(†) (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di056g009k0088505.